Wieder Störungen im Zürcher S-Bahn-Netz

Die Pannenserie bei der SBB geht weiter: Am Montagmorgen kam es im Bahnhof Wiedikon zu einer Weichenstörung, und zwischen dem Hauptbahnhof und dem Bahnhof Hardbrücke gab es eine Stellwerkstörung. Es kam zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten. Seit 8.45 rollt der Bahnverkehr wieder normal.

Video «Schon wieder Chaos bei den SBB» abspielen

Schon wieder Chaos bei den SBB

2:16 min, aus Schweiz aktuell vom 22.7.2013

Eine Frau wartet am Zürcher Hauptbahnhof auf den Zug.

Bildlegende: Das Warten auf den Zug kann dauern dieser Tage. Immer wieder kommt es zu Pannen im Zürcher S-Bahn-Netz. Keystone

Wegen der Stellwerkstörung mussten die Regionalzüge Schaffhausen-Zürich und die S12 Brugg-Winterthur umgeleitet werden. Die S-Bahnzüge S16 Schaffhausen-Herrliberg-Feldmeilen fielen zwischen Zürich-Flughafen und Zürich-Tiefenbrunnen aus. Vorübergehend nur beschränkt befahrbar war am Montagmorgen auch der Bahnhof Zürich-Wiedikon wegen einer Weichenstörung.

In Zürich ist der Wurm drin

Bereits am Mittwoch und Donnerstag war es im S-Bahn-Verkehr im Grossraum Zürich zu grossen Behinderungen gekommen. Zwei Kabelbrände und eine Fahrleitungsstörung im Zürichbergtunnel hatten den Zugverkehr zwischen Stadelhofen und Stettbach während Stunden lahm gelegt.

Warum es jetzt wieder zu Problemen kam, konnte SBB-Sprecherin Lea Meyer nicht sagen. Sommer und Hitze hätten aber nichts damit zu tun. «Letzte und diese Woche war in Zürich einfach der Wurm drin», sagte Meyer gegenüber dem «Regionaljournal Zürich-Schaffhausen». Eine mögliche Ursache sieht sie in den empfindlichen, technischen Systemen der SBB:

«  Unsere Anlagen sind so hochsensibel, bereits ein Staubkorn kann für Störungen sorgen. »

Lea Meyer
Sprecherin SBB

Auch mit der besten Wartung könnten deshalb Probleme nicht ausgeschlossen werden. Die beiden Störungen vom Montagmorgen waren um 8.45 Uhr wieder behoben.