Wintersportort Dietikon

Dietikon im Kanton Zürich ist normalerweise nicht als Wintersportort bekannt. Aber sobald genug Schnee fällt, geht in Dietikon jeweils der tiefstgelegene Skilift der Schweiz in Betrieb. Am Samstag war es wieder soweit.

Der tiefstgelegene Skilift der Schweiz.

Bildlegende: Der tiefstgelegene Skilift der Schweiz. ZVG

Schnee sei dank: Am Samstag konnte der tiefstgelegene Skilift der Schweiz seinen Betrieb starten. Den Skilift mit 40 Bügeln hat die Stadt Dietikon (388 Meter über Meer) schon seit 1972. In Betrieb ist der Lift jeweils, sobald es genug Schnee hat.

Um 10 Uhr starteten die Freiwilligen des Freizeitzentrums Chrüzacher den Lift. Gemäss Hilda Keller, die beim Lift aushalf, kamen wegen des schönen Wetters bis zu 130 Personen, um auf der 180 Meter langen Piste Ski zu fahren: «Wir hatten Familien mit kleinen Kindern, aber auch eine über 80jährige Urgrossmutter!»

Unschlagbare Preise

Die Piste von Dietikon bezeichnet Hilda Keller als «Anfängerhügel». Wenigstens vom Preis her ist das Skigebiet Dietikon aber unschlagbar. Eine Tageskarte für Kinder kostet 5 Franken, für Erwachsene 8 Franken.

Solange es genug Schnee hat, bleibt der Skilift von Dietikon in den Sportferien jeden Tag geöffnet.