Winterthur und Schaffhausen in Festlaune

Die Stadtfeste «Schaffusia» und «Albanifest» haben dieses Wochenende je rund 100'000 Besucher angelockt. Die Organisatoren beider Veranstaltungen sagen, ihr Fest habe nicht darunter gelitten, dass wenige Kilometer entfernt ein weiteres Altstadtfest im Gang war.

Riesenrad und Schiessbude

Bildlegende: Mit Riesenrad, Schiessbuden und Essenständen lockt das Albanifest jedes Jahr etwa 100'000 Besucher nach Winterthur. Keystone

Über 100'000 Menschen haben am Wochenende das Albanifest in Winterthur besucht. Die OK-Präsident Daniel Frei zog eine «sehr positive Bilanz». Es seien drei umsatzstarke Festtage bei idealem Wetter gewesen.

Ausserordentlich friedlich

Die Albanifest-Ausgabe 2015 sei speziell friedlich gewesen, sagte Daniel Frei im «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» – so friedlich wie schon lange nicht mehr: «Wir kennen sonst die 'erlebnisorientierten Jugendlichen', die gerade ins Alkoholalter kommen. Diese trifft man sonst gegen Mitternacht in den Sanitätszelten. Dieses Jahr war es dort aber extrem ruhig.»

Das heutige Albanifest mit Marktbetrieb, Beizen, Musik und Chilbi ist nach Angaben der Organisatoren das grösste alljährliche stattfindende Stadtfest in Europa. Es wird seit 1971 gefeiert.

Schaffusia '15

Das Schaffhauser Stadtfest «Schaffusia» wird seit 2001 durchgeführt und findet alle vier Jahre statt. OK-Chefin Karin Spörli schätzt die Besucherzahl dieses Jahr auf knapp 100'000. Am meisten Menschen seien wohl am Samstagabend in der Altstadt gewesen – für das grosse Feuerwerk.