«Wir wollen keine Unfälle mit Kindern»

Für Hunderte von Schaffhauser Schulkindern beginnt am Montag die Schule. Viele von ihnen nehmen den Schulweg zum ersten Mal unter die Füsse. Mit Schokolade machen Schaffhauser Polizisten und Schulkinder die Autofahrer auf die Verkehrsanfänger aufmerksam und bitten um Vorsicht.

Autofahrer sollen am Fussgängerstreifen ganz anhalten und nicht bloss verlangsamen. Diese Botschaft bringen die Schaffhauser Polizisten und Schulkinder zusammen mit Schokolade unter die Autofahrer. Sie sollen in diesen Tagen besonders aufmerksam und vorsichtig fahren. Viele Schulkinder haben keine grosse Erfahrung im Strassenverkehr und sind auf die Rücksicht der Autofahrer angewiesen.

Fünf Unfälle sind fünf zu viel

In Zusammenarbeit mit Automobilverbänden soll die Kampagne «Rad steht - Kind geht» Unfälle mit Kindern im Strassenverkehr vermeiden helfen, denn jedes Jahr verunfallen nach wie vor durchschnittlich 530 Kinder als Fussgänger im Strassenverkehr.

In Schaffhausen verunfallten letztes Jahr fünf Kinder unter 10 Jahren. «Das sind fünf zu viel. Wir wollen keine Unfälle mit Kindern», betont Martin Tanner, Chef der Schaffhauser Verkehrspolizei. Der Schulanfang sei für die Schaffhauser Polizei deshalb einer der wichtigsten Tage in Sachen Prävention, sagt Tanner weiter. Die Aktion läuft noch die ganze Woche.