Zum Inhalt springen

Wohnortmarketing Schaffhausen will wieder in Zürich grasen

Der Kanton Schaffhausen plant eine neue Imagekampagne. Er will vor allem junge Familien als Neuzuzüger gewinnen.

Ausschnitt aus einem Schaffhauser Magazin mit einer alten Werbung für das kleine Paradies.
Legende: Das "kleine Paradies" war einmal. Für die neue Imagekampagne sucht der Kanton per Wettbewerb nach einem neuen Konzept. SRF

Mit dem Slogan «Das kleine Paradies» warb Schaffhausen jahrelang um junge Neuzuzüger. Dann legte er die Kampagne auf Eis, weil das Geld fehlte. Jetzt steht fest: Der Regierungsrat will eine neue, mehrjährige Imagekampagne lancieren.

Wie diese genau aussieht und was sie kostet, steht noch nicht fest. Es soll aber nicht einfach eine Neuauflage des «kleinen Paradieses» sein, wie die Schaffhauser Regierung bei der Präsentation ihrer Jahresziele durchblicken liess. Vielmehr will der Kanton einen Wettbewerb für ein neues Konzept ausschreiben.

Kanton ist überaltert

Die neue Kampagne zielt wiederum primär auf den Raum Zürich ab. «Uns geht es nicht darum, dem Kanton Zürich Leute wegzunehmen», betont Volkswirtschaftsdirektor Ernst Landolt (SVP). «Aber weil dort eine grosse Bevölkerungsballung besteht, bieten wir uns halt als alternativen Wohnort an.»

Junge Familien sind für Schaffhausen als Neuzuzüger besonders wichtig, weil der Kanton bei der Überalterung zu den Spitzenreitern in der Schweiz gehört.