Zum Inhalt springen

Worte des Monats November 2017

Legende: Audio Worte des Monats November (30.11.2017) abspielen. Laufzeit 7:32 Minuten.
7:32 min, aus Regi ZH SH vom 30.11.2017.

Nicht nur ein einzelner Knall, nein, eine ganze Salve von Explosionen gab im November den Startschuss für die Behebung des grössten Nadelöhrs der Schweiz: Der Gubristtunnel bekommt eine dritte Röhre. Zu reden gab auch einmal mehr der Schiffsfünfliber. Oder ein Baum, der zwar Baum heisst, aber kein Baum ist, der City Tree beim Bahnhof Zürich Altstetten.
MICHAEL GANZ

_________________________________________

Oktober

Und wieder kommt es im Anschluss an ein Fussballspiel zu Gewalt. Stadt und Clubs finden deutliche Worte für die Täter. Nerven aus Stahl brauchte Nationalratspräsident Jürg Stahl in seiner Amtszeit. Und in Schaffhausen werden schon bald die Gymnastikübungen in den Ratsdebatten abgeschafft. Abgestimmt wird in Zukunft elektronisch. Zu reden gab im Oktober aber auch die Hölle und die Liebe. KATRIN HUG

_________________________________________

September

Sieg und Niederlage liegen manchmal nahe bei einander. Zum Beispiel bei der SVP und den Asylvorlagen oder im Stammertal, wo drei Gemeinden zu einer geworden. Einen Sieg ohne wenn und aber durfte der neue Schützenkönig einheimsen – holte er doch als Einziger das Punktemaximum. Der Untergang droht hingegen dem Schiffsfünfliber: Parteien von links bis rechts kämpfen für seine Abschaffung. HANS-PETER KÜNZI

_________________________________________

August

Velos aus Fernost haben die Region Zürich geflutet, eine Regierungsrätin hat ihren Abschied angekündigt und die Grasshoppers schnappen dem FC Schaffhausen den Star-Trainer weg. Im hitzigen Monat August haben die Zürcherinnen und Schaffhauser unter der Sommersonne geschwitzt. Und ein Zücher Stadtrat hat sich als Schattenminister versucht – mit durchzogenem Erfolg. MARGRITH MEIER

_________________________________________

Juli

Es hornte lauter, als es die Eidgenössische Binnenschifffahrtsordnung erlaubt. Der Bund bodigte darum eine Zürcher Tradition. Ohne das laute Schiffshorn hätten dafür die Gondeli-Fahrer mehr Ruhe. Die ZKB will nämlich eine Seilbahn über den Zürichsee spannen. Neue Perspektiven soll es auch in der Zürcher Politik geben: Die Parteien haben ihre Kandidaten-Kür abgeschlossen – mit überraschendem Ausgang. NICOLE FREUDIGER _________________________________________

Juni

Wo Filippo Leutenegger eine schwarze Kasse fand. Wen die bürgerlichen Parteien zum Stadtratskandidaten gekürt haben. Und wie ein bissiger Biber die Schaffhauser in Angst und Schrecken versetzte. Ausserdem zeigte sich einmal mehr: Deutsche Sprache, schwere Sprache. Zum guten Glück ist Zürich kosmopolitisch, da kann man auf Englisch ausweichen. Bloss: Auch dieses Idiom hat so seine Tücken. NICOLE MARTI

_________________________________________

Mai

Tausende demonstrierten am Tag der Arbeit – für mehr Solidarität, für Veganismus oder gegen Bildungsabbau. Fast völlig gewaltlos. Eine Ohrfeige kassierte hingegen der Zürcher Gesundheitsdirektor. Die Zürcher wollten das Spital Winterthur nicht in eine AG umwandeln. Dafür steigt der FCZ wieder auf, bei den Grünliberalen steigt Urgestein Martin Bäumle aus und in Schaffhausen läutet zum ersten Mal eine Frau das Munotglöcklein. KATRIN HUG

_________________________________________

April

Das Wetter spielt «April» und bringt die Bauern ins Schwitzen und die Blüten zum Erfrieren. Der Böögg verspricht derweil einen wunderbaren Sommer und verliert den Kopf in weniger als 10 Minuten. Für den wirklichen Eklat sorgte jedoch der Lehrer der Nation, Jürg Jegge. Er gab zu, über Jahre junge Männer und Buben sexuell misshandelt zu haben. Ein Schüler hat darüber ein Buch verfasst. NICOLE FREUDIGER

_________________________________________

März

Die Zürcher SVP feiert ihren 100. Geburtstag mit einem grossen Fest im Zürcher Kongresshaus. Mit dabei ist auch Übervater Christoph Blocher. Die Städte Zürich und Schaffhausen sorgen für Überraschung und präsentieren anstatt rote, schwarze Zahlen. Im Nobelhotel Dolder entfernt die Polizei in einer Razzia zahlreiche Bilder. Sie sind Pfand für die Steuerschulden des Hotelbesitzers Urs Schwarzenbach. MICHAEL GANZ

__________________________________________

Februar

Der Zürcher SP-Kantonalpräsident Daniel Frei schmeisst den Bettel hin: Er hat genug von den Flügelkämpfen in seiner Partei. Die Winterthurer Stadtrats-Ersatzwahl bleibt offen: Im ersten Wahlgang hat Daniel Oswald von der SVP die Nase vorn, aber nicht weit genug. Der Zürcher Regierungsrat Ernst Stocker erlebt eine herbe Niederlage: Die Stimmberechtigten schicken «seine» Unternehmenssteuerreform bachab. MARGRITH MEIER

___________________________________________

Januar

Die Unternehmenssteuerreform III spaltet den Kanton Zürich in zwei Lager. Gesundheits-Direktor Thomas Heiniger will in seinem Departement nicht sparen. Winterthur steht im Fokus wegen der Stadtratswahlen im Februar und zahlreichen Burn-outs im Stadtpolizei-Kader. Murat Yakin startet seine Aufgabe als neuer Trainer des FC Schaffhausen. Und die Zürcher Bevölkerung nimmt Abschied von zwei Polit-Schwergewichten. NICOLE MARTI

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.