Zolliker plant Demenzzentrum in Thailand

Eine Pflegeresidenz unter den Palmen auf der Ferieninsel Koh Samui in Thailand, dies die Vision des 71jährigen Juristen Gerhard Keller aus Zollikon. Ärzte, Pflegepersonal und Land sind bereits organisiert, nun fehlen nur noch die nötigen Investoren.

Die Idee ist etwas verrückt, das gibt Gerhard Keller unumwunden zu. Der Pensionär aus Zollikon ist aber überzeugt, dass eine Altersresidenz in Thailand diverse Vorteile bietet gegenüber einem Pflegezentrum in der Schweiz.

Porträtfoto von Gerhard Keller

Bildlegende: Gerhard Keller, Initiator des Demenzzentrums ZVG

Erstens sei eine rundum Betreuung bezahlbar. In der Schweiz müsse man dafür eine Viertel Million Franken pro Patient und Jahr rechnen, erklärt der ehemalige Jurist gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen», in Thailand aber sei es drei Mal günstiger. Da koste Hotellerie und Betreuung nur noch etwa 90'000 Franken pro Patientin. Zudem pflege das Thailändische Personal einen sehr liebevollen Umgang mit älteren Menschen und auch das Klima auf Koh Samui sei äusserst angenehm. Er könne sich auf jeden Fall sehr gut vorstellen seinen Lebensabend in Thailand zu verbringen.

Nicht das erste aber das grösste Projekt

Gerhard Keller ist nicht der einzige mit einem Demenzzentrum-Projekt in Thailand. Sein Projekt ist aber deutlich grösser als andere - es bietet Platz für 70 Patientinnen und Patienten - und laut eigenen Angaben auch das professionellste. Zudem ist es schon ziemlich weit fortgeschritten. Das Pflegepersonal steht, ein Ärzteteam ist zusammengestellt, das Land reserviert, nun fehlt einfach noch das nötige Geld. Gerhard Keller sucht nach Investoren für seine «Asia-Residance», welche 12 Millionen Franken kostet.