Zürcher Energieversorger investiert Millionen in Start-Up-Firmen

Die Firma Energie 360° beteiligt sich an Start-up-Unternehmen in ganz Europa, die mit ihren Produkten und Konzepten «einen Beitrag zu einer sinnvollen Energiezukunft leisten». Die Investitionen bergen ein gewisses Risiko.

Energie 360° (früher Erdgas Zürich) hat die Smart Energy Innovationsfonds AG gegründet. Partnerin ist die deutsche Firma Sirius Venture Partners. Der Fonds sei Teil der Innovationsstrategie, heisst es in einer Mitteilung. Eine genaue Angabe, wieviel Geld der Fonds enthält, macht das Unternehmen nicht. Es sei ein Betrag «im mittleren zweistelligen Millionenbereich».

Oft scheiterten Geschäftsmodelle von Start-up-Unternehmen kurz vor oder nach der unmittelbaren Markteinführung wegen fehlender finanzieller Ressourcen, schreibt Energie 360°. In dieser wichtigen Phase könne dank des Fonds den Innovationen zum Durchbruch verholfen werden.

Risiken bestmöglich minimieren

Das Investment ist mit einem gewissen Risiko verbunden, gelingt doch vielen Start-Up-Firmen letztlich nicht der Durchbruch. Ruth Happersberger, Leiterin Unternehmensentwicklung bei der Energie 360°, sagt auf Anfrage des «Regionaljournals», man versuche, dieses Risiko dank gutem betriebswirtschaftlichem Know-How bestmöglich zu minimieren.

Ausserdem fördere das Unternehmen, welches zu 96 Prozent der Stadt Zürich gehört, lediglich Start-Up-Firmen, die sich in der Expansionsphase befänden, also bloss solche, welche ihre Business-Idee bereits weit entwickelt hätten.