Zürcher Kantonsrat will bei Hoch- und Fachhochschulen sparen

Der Zürcher Kantonsrat empfiehlt der Kantonsregierung, die Budgets für Universität, ETH und Fachhochschulen zu kürzen. Bei Volks- und Mittelschule sowie bei der Berufsbildung soll nicht gespart werden.

Blick über die Zürcher Altstadt auf ETH und Universität.

Bildlegende: Sparen bei den Hochschulen: ETH und Uni Zürich Keystone

Im Rahmen der sogenannten KEF-Debatte hat der Kantonsrat Empfehlungen zur Finanzplanung beraten. Im Zentrum stand dabei das Thema Bildung. Nach dem Willen einer Ratsmehrheit soll bei Volksschule, Mittelschule und Berufsbildung keinesfalls gespart werden. Dafür könne die Regierung bei den Hoch- und Fachhochschulen im Kanton Zürich Abstriche machen.


Kantonsrat will bei Hochschulen sparen (Margrith Meier, 28.01.2013)

2:37 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 28.01.2013

Nur beratende Stimme

KEF-Debatten ermöglichen dem Kantonsrat, bei der Finanzplanung des Kantons - diesmal bis 2017 - mitzureden. Er kann allerdings nicht entscheiden, sondern nur der Kantonsregierung Empfehlungen abgeben. Der Zürcher Regierungsrat nutzt diese als Signale dafür, in welche Richtung die kantonale Finanzplanung gehen soll.