Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürcher Spitäler entlasten Mit dieser Nummer holen Sie sich im Notfall ärztliche Hilfe

0800 33 66 55: Diese kostenlose Telefonnummer ist für Notfälle gedacht, die keinen Spitaltransport erfordern.

Ärztin hört mit Stethoskop Brust eines Mannes ab
Legende: Medizinischer Notfall ohne Spitalbesuch: Kanton Zürich bietet neue Telefonnummer an. Keystone
  • Der Kanton Zürich führt eine einheitliche Nummer für die ärztliche Notfallversorgung ein.
  • Die Nummer 0800 33 66 55 ist für medizinische Notfälle gedacht, bei denen ein Spitalaufenthalt nicht unmittelbar nötig ist.
  • Das «Medical Response Center» wird ab dem 1. Januar 2018 rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar sein.
  • Die Notrufnummer 144 gilt weiterhin.

Der Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger hat das Geheimnis heute auf Facebook gelüftet. Die Nummer für die einheitliche Notfallversorgung im Kanton Zürich lautet 0800 33 66 55.

Die neue Notfallnummer – nicht zu verwechseln mit der Notrufnummer 144 – ist für Fälle gedacht, die keinen sofortigen Transport ins Spital erfordern. Je nach Beschwerden werden die Patienten an jene Ärzte oder Zahnärzte weitergeleitet, die gerade Notfalldienst haben. Allenfalls reicht aber auch der Ratschlag, sich an eine Apotheke zu wenden oder am nächsten Tag den Arzt aufzusuchen.

Viele gehen direkt ins Spital

Mit der Notrufzentrale reagiert der Kanton Zürich auf zwei gesellschaftliche Entwicklungen. Einerseits arbeiten viele junge Hausärzte heute Teilzeit und sind somit nicht immer erreichbar. Und andererseits haben viele Patientinnen und Patienten keinen Hausarzt mehr und gehen direkt ins Spital. In harmlosen Fällen ist dies nicht nur unnötig, sondern treibt auch die Kosten im Gesundheitssystem und somit die Krankenkassenprämien in die Höhe.

Für das Notfalltelefon ist eine Gesetzesänderung nötig, die der Zürcher Kantonsrat vermutlich noch diesen Dezember beraten wird. Der Kanton Zürich rechnet damit, dass zu Beginn rund 250'000 Anrufe pro Jahr eingehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. Pip (W. Pip)
    Und was, liebes SRF, hat der im Bild gezeigte Dr. Guido A. Zäch vom Paraplegikerzentrum damit zu tun? Das Bildmaterial ist möglichwerweise eine Kiste danebengegriffen für ein Thema, bei dem es um "transportfähige" Notfälle geht...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen