Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürcher Sportvereine Trainieren ja, mithelfen nein!

Die Zürcherinnen und Zürcher sind wieder vermehrt in Vereinen aktiv. Nur mithelfen mag kaum jemand.

Kinder auf einem Fussballfeld
Legende: Die Kleinen wollen Fussball spielen, die Grossen mögen nicht trainieren. Keystone

Die Ausgangslage:

Tischtennis, Fussball oder Eisstockschiessen: Sportvereine sind auch im Jahr 2017 beliebt. Rund 375’000 Zürcherinnen und Zürcher schwitzen und trainieren in 2400 verschiedenen Sportvereinen. Manche Vereine führen sogar Wartelisten.

Nur beim freiwilligen Engagement sieht die Bilanz nicht mehr so sportlich aus. 42’000 Trainerposten oder andere ehrenamtlich Funktionen sind in den Zürcher Sportvereinen zu besetzen. Rund die Hälfte der Vereine haben Mühe genügend Trainerinnen, Schiedsrichter oder Vorstandsmitglieder zu finden, zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des Observatoriums Sport und Bewegung Schweiz.

Der Grund:

Dieser Mangel erklärt sich Studienmacher Markus Lamprecht unter anderem mit der heutigen Lebensweise.

Heute haben die Menschen viel mehr Brüche und Veränderungen im Leben.
Autor: Markus LamprechtObservatorium Sport und Bewegung Schweiz

Wechselt heute jemand den Job, wechselt er oftmals auch den Wohnort und damit steht er einem Verein nicht mehr zur Verfügung.

Der Lösungsansatz:

Der Kanton Zürich möchte die Sportvereine bei der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützen. Sport-Regierungsrat Mario Fehr denkt unter anderem an Trainer-Kurse für junge Sportlerinnen und Sportler.

Abgesehen von den Trainerkursen für Jugendliche sind noch keine weiteren Massnahmen spruchreif, so Mario Fehr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.