Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Zürcher Steuer-Chef geht nach Bern

Adrian Hug, Chef des Kantonalen Steueramtes in Zürich, wechselt zum Bund und übernimmt den Chefposten bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV). Der Bundesrat ernannte ihn zum Nachfolger von Urs Ursprung.

Adrian Hug, Chef des Kantonalen Steueramtes in Zürich, wechselt zum Bund und übernimmt den Chefposten bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV).

Adrian Hug, designierter Chef der Eidgenössischen Steuerverwaltung.
Legende: Der Bund ruft, Adrian Hug geht. Der 55-Jährige übernimmt das Ruder in der Eidgenössischen Steuerverwaltung. Keystone

Der Bundesrat ernannte ihn zum Nachfolger von Urs Ursprung.

Der 55-jährige Adrian Hug ist seit 2007 Chef des Kantonalen Steueramtes in Zürich. Er ist Jurist und hat ein Zürcher Anwaltspatent. Von 2001 bis 2007 leitete er das Steueramt der Stadt Zürich. Für die CVP sass er sowohl im Zürcher Gemeinderat als auch im Kantonsrat.

Hug soll aufräumen in Bern

Hug wird die Leitung der ESTV am 1. April 2013 übernehmen. Sein Vorgänger, Urs Ursprung, war wegen Unregelmässigkeiten beim gescheiterten IT-Projekt INSIEME Ende Juni 2012 freigestellt worden und danach zurückgetreten. Adrian Hug soll jetzt also wieder Ruhe in die Steuerverwaltung des Bundes bringen. Und er freut sich darauf, in Bern die Regeln für das Steuerwesen mitgestalten zu können:

«Die Regeln, die für alle Kantone gelten, werden in Bern gemacht. Als ich angefragt wurde, habe ich deshalb gerne zugesagt.»

Vorschusslorbeeren von der Bundesrätin

Finanzministerin und Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf lobte ihren neuen Steuerchef in Bern vor den Medien in den höchsten Tönen: Hug kenne sich im komplexen Fachgebiet aus wie wenige andere und sei es zudem gewohnt, sich in einem politischen Umfeld zu bewegen und zu führen. «Er kennt die Schnittstellen von Politik, Öffentlichkeit und Wirtschaft.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Gurzeler, 8405 Winterthur
    Es ist traurig aber war, wer bis jetzt nicht viel gebracht hat der bekommt noch eine solche Stelle beim Bund. Mich persönlich kann das nicht mehr erschüttern nachdem was ich in der Vergangenheit mit dem Kantonalen Steueramt Zürich erlebt habe, ich kann so etwas nicht mehr ernst nehmen, leider bin ich auch steuerpflichtig beim Bund.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen