Zürcher Tradition: Das Märlitram bezaubert Kinder seit 56 Jahren

Eintauchen in eine märchenhafte Welt: Jedes Jahr fahren rund 6000 Kinder mit dem Samichlaus im Märlitram durch die Zürcher Innenstadt und lassen sich von den mitfahrenden Engeln Märchen erzählen. Erwachsene müssen während der halbstündigen Fahrt draussen bleiben.

Das Märchentram steht in der Tramschleife des Bellevues, davor stehen Eltern mit Kinderwagen.

Bildlegende: Am Zürcher Bellevue liefern die Eltern ihre Kinder für die märchenhafte Tramfahrt ab. SRF

Die Tradition ist noch nicht ganz so alt wie das Tram, das jedes Jahr in der Weihnachtszeit tausende von Kinderherzen höher schlagen lässt. Im Führerstand des über hundertjährigen Trams steht der Samichlaus und kutschiert die Kinder auf einer Rundtour durch die Innenstadt.

Zwei Engel in weissen Gewändern schauen während der Fahrt zu den kleinen Passagieren, verteilen Sternenstaub und erzählen ihnen die schönsten Weihnachtsmärchen.

Nur für Kinder

Die Tradition besteht seit 1958 und wurde vom Warenhaus Jelmoli begründet. Mitfahren dürfen Kinder von vier bis zehn Jahren. Jede Saison sind es bis zu 6000 Kinder, die für eine halbe Stunde in die Märchenwelt eintauchen. Erwachsene haben im Märlitram nichts verloren, sie geben ihre Kinder am Bellevue ab und nehmen sie nach der Fahrt wieder in Empfang. Für die Reporterin von SRF hat der gestrenge Samichlaus aber eine Ausnahme gemacht.

(seib; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr)