«Zürich ist eine Stadt, die gibt dir immer eine Chance!»

Pippo Pollina kam in den 1980er Jahren aus Sizilien in die Schweiz und trat zu Beginn als Strassenmusiker auf. Heute füllt er mit den Konzerten zu seinem 50. Geburtstag dreimal das Volkshaus.

Mitte der 1980er Jahre ist der 20jährige Pippo Pollina aus Sizilien ausgezogen und ist in der Schweiz als Strassenmusiker aufgetreten. Seit 23 Jahren lebt er nun in Zürich und fühlt sich unterdessen in dieser Stadt zu Hause. «Zürich ist eine Stadt, die dir immer eine Chance gibt! Wenn du fähig bist und wenn du etwas zu geben hast, wird dir die Chance gegeben. Dann musst du das einfach nutzen und ausprobieren», sagt er im Interview mit dem «Regionaljournal».

Zürich sei aber auch eine Stadt mit harter Konkurrenz: «Die Menschlichkeit ist hier manchmal schwierig zu spüren. Man muss es lernen, mit Zürich eine Beziehung aufzubauen.»

«Ich versuche, täglich mein Leben zu feiern!»

Während seiner Karriere hat Pippo Pollina 19 Alben veröffentlicht und etwa 4000 Konzerte gegeben. Zu seinem 50. Geburtstag hat er sich nun drei ausverkaufte Konzerte im Volkshaus organisiert - mit vielen Gastmusikern, unter anderem auch seinen Kindern.

Die Zahl 50 sei ihm aber gar nicht so wichtig, sagt Pollina: «Der runde Geburtstag ist die Ausrede, um diese grosse Begegnung organisieren zu können. Ich weiss gar nicht mehr, wann ich zum letzten Mal meinen Geburtstag gefeiert habe, ich bin kein grosser Feier-Organisator. Ich versuche wirklich, täglich mein Leben zu feiern.»

Im August wird Pippo Pollina sogar in der Arena von Verona spielen: irgendwie ein wahrgewordener Traum, findet er.