Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Zürichsee-Schiffahrt mit durchzogener Bilanz

Die Zürichsee-Flotte hat in diesem Jahr weniger Passagiere befördert als im 2011: 1,74 Millionen Fahrgäste waren es 2012 gegenüber 1,82 Millionen im Jahr 2011. Hauptgrund für die durchschnittliche Bilanz sei das schlechte Wetter, heisst es bei der Zürichsee-Schiffahrts-Gesellschaft (ZSG).

Das Motorschiff Albis sticht bei Wollishofen in den Zürichsee.
Legende: An gewissen Tagen stimmte das Wetter, aber bei weitem nicht immer: Das MS Albis sticht bei Wollishofen in den Zürichsee. Keystone

Besorgt über den Passagierrückgang ist ZSG-Sprecherin Conny Hürlimann nicht. Die Zahl von 1,74 Milionen Passagieren entspreche etwa dem Fünf-Jahres-Schnitt.

Als Grund für die durchzogene Jahresbilanz 2012 nennt Hürlimann das durchzogene Wetter mit einem extrem kalten Februar und einen wechselhaften April und Mai.

Dazu kommen 40 Tage, an denen die Limmatschiffahrt eingestellt war: «Weil es zu viel oder zu wenig Wasser hatte.»

Pannenserie

Nicht auf die Passagierzahlen gedrückt haben laut Hürlimann hingegen die diversen Pannen dieses Jahres. Die zwei Dampfschiffe und das Flagschiff Panta Rhei mussten vorübergehend in die Werft.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.