21'000 Unterschriften gegen Bischof Huonder

Die Schweizer Bischofskonferenz erhält ein Paket mit einer Petition: 21'000 Personen protestieren damit gegen die homophoben Aussagen des 73-jährigen Churer Bischofs Vitus Huonder.

Brustbild von Bischof Vitus Huonder

Bildlegende: Der Protest gegen den Churer Bischof Vitus Huonder ebbt nicht ab. Keystone

21'000 Leute fordern die Bischofskonferenz dazu auf, die homophoben Aussagen von Bischof Huonder öffentlich zu verurteilen. Der Schwulen-Dachverband Pink Cross und die Lesbenorganisation Schweiz LOS teilten mit, die Petition werde der Bischofskonferenz nun zugestellt. Lanciert worden ist sie von einer Facebook-Gruppe namens «Les Internautes Vigilant/es».

Der 73-jährige Churer Bischof hat sich Ende Juli im deutschen Fulda zu Homosexualität geäussert. Pink Cross reichte darauf Strafanzeige gegen Bischof Huonder ein, weil er öffentlich zu Verbrechen oder zu Gewalttätigkeiten aufgerufen habe.

Huonder hatte in seiner unterdessen berühmten Rede Textstellen aus dem Alten Testament zitiert. Danach sei Homosexualität eine Gräueltat, die mit dem Tod bestraft werde.