Zum Inhalt springen

Header

Audio
Was den Ausschlag für das Ja gab
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 09.02.2020.
abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Inhalt

Transitplatz Wileroltigen Probleme lösen, statt sie nur zu bewirtschaften

Die Argumentation der Gegnerschaft um die Junge SVP konnte sachlich kaum nachvollzogen werden. 3.3 Millionen Franken fallen bei einem Kantonsbudget von deutlich über 11 Milliarden Franken nicht ins Gewicht. Im Berner Kantonsparlament werden immer wieder Kredite durchgewunken, meist deutlich höhere, ohne dass ein Hahn danach krähen würde.

Auch das Argument, dem Transitplatz fehle die demokratische Legitimation, hinkt. Eine Mehrheit der gewählten Grossrätinnen und Grossräte hat den Bau des Transitplatzes gutgeheissen, die junge SVP hat dagegen das Referendum ergriffen, die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben jetzt entschieden – ein demokratisches Verfahren, wie es im Lehrbuch steht.

Lasten für die Gesellschaft

Wileroltigen ist zudem nicht die einzige Gemeinde, die für eine Allgemeinheit Lasten zu (er-)tragen hat. So will etwa die BLS in der Agglomeration Bern ein neues Depot bauen – gegen den Widerstand der betroffenen Bevölkerung. Der RBS will in Bätterkinden bauen, um seine Züge zu warten – die Gemeinde hat sich vergebens gegen die Pläne gewehrt. Die Liste umstrittener Bauprojekte könnte weitergeführt werden.

Umgang mit Minderheiten

Kaum jemand will eine Wagenburg ausländischer Fahrender in seiner unmittelbaren Nachbarschaft, schon gar nicht auf seinem Grund und Boden. Zu schlecht ist ihr Ruf, zu schlecht sind Erfahrungen in der Vergangenheit. Mit dem Ja zum Transitplatz an der Autobahn in Wileroltigen besteht nun die Möglichkeit, für Ruhe und Ordnung zu sorgen.

Bei dieser Abstimmung ging es auch um die Frage, wie der Kanton Bern mit Minderheiten umgeht, die durch die Verfassung geschützt sind. Wie viel ihm diese wert sind.

Die Abstimmung hat gezeigt: Der Kanton Bern trägt Sorge zu seinen Minderheiten – sei es im Berner Jura oder seien es die Fahrenden. Und: Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger verlangen nach Lösungen, statt die Probleme nur immer zu bewirtschaften.

Christian Liechti

Christian Liechti

Redaktor Regionalredaktion Bern Freiburg Wallis, SRF

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Christian Liechti arbeitet seit 2011 beim Regionaljournal Bern Freiburg Wallis von Radio SRF. Dort berichtet er seither unter anderem über die unterschiedlichsten Themen der Berner Kantonspolitik.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr; liec;haee)

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.