Zum Inhalt springen

Strassenfonds Klebe-Vignette soll verschwinden

Eine elektronische Autobahnvignette soll bald den Kleber auf der Windschutzscheibe ersetzen. Das hat der Ständerat entschieden. Die Hoffnung dabei: Dass der Vignettenpreis von 40 auf 100 Franken erhöht werden kann.

Eine Frau klebt eine Autobahnvignette an eine Windschutzscheibe.
Legende: Bald soll die Autobahnvignette nicht mehr an der Windschutzschutzscheibe kleben. Keystone

Seit 1985 kleben Autofahrer jedes Jahr eine neue Autobahnvignette auf die Windschutzscheibe ihres Fahrzeugs. Dieses System soll durch eine elektronische Vignette abgelöst werden.

Bei der Diskussion um den Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) hat der Ständerat dem Bundesrat den Auftrag erteilt, bis Ende 2017 eine Vorlage zur Einführung der E-Vignette vorzulegen.

Verkehrsministerin Doris Leuthard zeigte sich offen: Alle seien froh, wenn das heutige Klebesystem abgelöst werden könne, sagte sie.

Zweiter Anlauf für Preiserhöhung

Mit der E-Vignette ist auch die Hoffnung auf einen höheren Vignettenpreis verbunden. Eine Erhöhung von 40 auf 100 Franken zur Finanzierung des Netzbeschlusses hatte in der Volksabstimmung von 2013 keine Chance.

Die ständerätliche Verkehrskommission (KVF) arbeitete daraufhin eine Motion aus mit der Idee, für die Preiserhöhung den Autofahrern auch eine Verbesserung anbieten zu können. Entschieden ist allerdings noch nichts: Der Vorstoss geht nun an den Nationalrat.

43 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. Pip (W. Pip)
    Welchen Teil von "nein" hat das Parlament eigentlich anlässlich der letzten Volksabstimmung zum Thema nicht verstanden??? Es ist echt unglaublich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Furrer (mfurrer)
    Meine Güte, wenn man die Komm. hier liesst könnte man wieder mal meinen, die Welt gehe gleich unter… Es geht um einen VORSCHLAG vom SR. Dieser geht nun in den NR. Und aufgrund der Abst. von 2013 wird dort eine Preiserhöhung nicht so leicht durchkommen, zumindest nicht ohne Referendum. Besorgniserregend sind viel mehr die zunehmend geplanten Möglichkeiten der Überwachung, bei einer elektr. Form. Aber offenbar regt das die Leute viel weniger auf als eine mögliche Preiserhöhung. DAS ist bedenklich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von James Klausner (Harder11)
    Ihr wollt freie Fahrt bis in das hinterste Bergtal? Zweite und dritte Röhren durch die Berge? Dann zahlt auch dafür!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen