Appenzell Ausserrhoden wählt einen neuen Regierungschef

Der Ausserrhoder Landammann Hans Diem (SVP) tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Für das Landammann-Amt bewirbt sich FDP-Regierungsrätin Marianne Koller. Für den frei werdenden Regierungssitz gibt es drei Bewerberinnen und Bewerber.

Eine Inschrift im Ausserrhoder Regierungsgebäude in Herisau.

Bildlegende: Eine Inschrift im Ausserrhoder Regierungsgebäude in Herisau. Keystone

Marianne Koller ist zurzeit Vizelandammann in Appenzell Ausserrhoden. Die 59jährige gab ihre Kandidatur für das Landammann-Amt früh bekannt. Das wurde zum Teil auch als Vorpreschen kritisiert. Weitere Kandidaturen gibt es nicht.

Die SVP will ihren Regierungssitz mit Inge Schmid verteidigen. Die Gemeindepräsidentin in Bühler muss aber gegen zwei weitere Kandidaten antreten. Für die FDP will der Herisauer Gemeindepräsident Paul Signer den fünften von sieben Regierungssitzen holen. Samuel Büechi vom Grünen Appenzellerland will den beiden bürgerlichen Kandidaten zudem einige Stimmen abjagen.

Der erste Wahlgang findet am 3. März statt. Marianne Koller wird dabei aller Voraussicht nach Frau Landammann. Bei der Regierungsratswahl könnte es einen zweiten Wahlgang geben. Dieser ist auf den 7. April festgesetzt.