Wieder Nein zum Marktplatz in St. Gallen

Erneute Abfuhr für die Neugestaltung des St.Galler Marktplatzes. Die Stimmberechtigten lehnen auch im zweiten Anlauf die Pläne der Stadtregierung klar ab.

gepflästeter Marktplatz

Bildlegende: So sollte der neue Markplatz nach der Sanierung aussehen. ZVG

Die Neugestaltung des Marktplatzes in der Stadt St.Gallen hat eine längere Vorgeschichte. Ein erstes Projekt scheiterte im Mai 2011 an der Urne. Danach stimmte das Stadtparlament einer SP-Initiative zu, die verlangt, dass die Parkplätze auf dem Marktplatz aufgehoben werden müssen.

Der Stadtrat arbeitete in der Folge eine Vorlage für eine Neugestaltung aus. Diese sah vor, dass die Parkplätze aufgehoben und durch eine zweite Baumreihe ersetzt werden. Der Platz sollte neu gepflastert werden. Die Stimmberechtigten der Stadt St. Gallen sagen nun aber mit 58 Prozent erneut Nein zur Neugestaltung.

Die Gesamtkosten für die Umgestaltung des Marktplatzes lag bei 21,3 Millionen Franken. Die Stadt hätte davon etwas über 14 Millionen Franken übernehmen müssen.