Allschwil bekommt eine Umfahrung

Die Stimmenden im Kanton Baselland stimmen dieser Verkehrs-Vorlage deutlich zu. Umgekehrt hatte eine Vorlage, welche mehr Velowege und Temporeduktionen verlangte, keine Chance. Ausserdem wurde weiter eine Vorlage angenommen, welche die Plakatflut vor Wahlen und Abstimmungen beschränken will.

Karte

Bildlegende: Die Umfahrung soll in mehreren Teilen gebaut werden. Allschwil.ch

Die grösste Baselbieter Gemeinde Allschwil wird eine Umfahrung samt Anschluss an die Autobahn A3 in Basel erhalten. Die Baselbieter Stimmenden haben dieser Initiative klar zugestimmt. Knapp 62 Prozent der Stimmbürgerinnen und -bürger, die zur Urne gingen, nahmen die Vorlage an. Die betroffene Gemeinde Allschwil selbst stimmte mit rund 75 Prozent im kantonalen Vergleich überdurchschnittlich hoch zu.

Hintergrund dieser Gesetzesinitiative: Der Basler Vorort hat sein Gewerbegebiet stark ausgebaut und leidet unter Pendlerverkehr. Die Umfahrung soll hier Abhilfe schaffen. Die Regierung unterstützte das Begehren. Im Kantonsparlament wehrten sich SP und Grüne erfolglos und waren nun auch in der Volksabstimmung chancenlos.

Klare Mehrheit will weniger Plakate

Eine noch klarere Mehrheit, nämlich knapp 90 Prozent will die Plakatflut vor Wahlen und Abstimmungen im Kanton eindämmen. Dazu ist eine Änderung des Raumplanungs- und Baugesetzes notwendig.

Velowege und Temporeduktionen klar verworfen

Chancenlos war dagegen auch die zweite Verkehrsvorlage, eine VCS-Initiative: dort ging es um mehr Platz und Sicherheit für Fussgänger und Velos. Die Initiative verlangte unter anderem mehr Velowege und Temporeduktionen. Die Regierung und die bürgerliche Parlamentsmehrheit lehnten das Begehren als zu weit gehend ab, nur gerade rund 27 Prozent der Stimmenden können sich damit anfreunden.

«Von Schönenbuch bis suuuber» findet klare Mehrheit

Die Anti-Littering-Vorlage «Von Schönenbuch bis suuber» findet dagegen Zustimmung: rund 75 Prozent der Stimmenden stimmen ihr zu.

Die Stimmbeteiligung bei allen vier Vorlagen liegt bei etwa 35 Prozent.

Umfahrungsstrasse Allschwil Auf / Zuklappen

Kanton Basel-Landschaft: Gesetzesinitiative «für eine Umfahrungsstrasse Allschwil»

JA-Stimmen absolut: (38'821 Stimmen)
NEIN-Stimmen absolut: (23'928 Stimmen)
JA-Stimmen relativ: 61.9%
NEIN-Stimmen relativ: 38.1%

Aushangdauer Wahlplakate Auf / Zuklappen

Kanton Basel-Landschaft: Änderung des Raumplanungs- und Baugesetzes: Befristung der Aushangdauer von Wahl- und Abstimmungsplakaten

JA-Stimmen absolut: (57'518 Stimmen)
NEIN-Stimmen absolut: (7'200 Stimmen)
JA-Stimmen relativ: 88.9%
NEIN-Stimmen relativ: 11.1%

Ordnungsbussen für Littering Auf / Zuklappen

Kanton Basel-Landschaft: Gesetzesinitiative «Vo Schönebuech bis suuber»

JA-Stimmen absolut: (47'444 Stimmen)
NEIN-Stimmen absolut: (15'618 Stimmen)
JA-Stimmen relativ: 75.2%
NEIN-Stimmen relativ: 24.8%

Strasseninitiative Auf / Zuklappen

Kanton Basel-Landschaft: Gesetzesinitiative «Strassen teilen - Ja zum sicheren und hindernisfreien Fuss-, Velo- und öffentlichen Verkehr»

JA-Stimmen absolut: (17'605 Stimmen)
NEIN-Stimmen absolut: (46'731 Stimmen)
JA-Stimmen relativ: 27.4%
NEIN-Stimmen relativ: 72.6%

Weitere Resultate

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Bald kein Plakat-Wald mehr in Baselland?

    Aus Echo der Zeit vom 1.3.2015

    Wer für ein politisches Amt kandidiert, muss für sich werben. Ein gutes Mittel dazu sind Wahl- und Abstimmungsplakate. Besonders viele hängen jeweils im Kanton Baselland an den Strassenrändern. Das könnte sich bald ändern. Am 8.

    März stimmt die Bevölkerung über eine Vorlage ab, die die Plakatflut eindämmen will.

    Patrick Künzle