Zum Inhalt springen

Abstimmungen BS Basel-Stadt: Ja zu Zahnmedizin - Nein zu SP-Wohninitiative

Beide Resultate sind deutlich. Bei der SP, die beide Vorlagen verloren hat, ist die Enttäuschung gross. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 44 Prozent.

Computeranimation eines Neubaus
Legende: Der Neubau auf dem Campus Rosental soll die drei Uni-Kliniken und die Schulzahnklinik unter einem Dach vereinen. Hochbauamt BS

Ja zu zahnmedizinischem Zentrum

Das Ja zur Vorlage für ein zahnmedizinisches Zentrum ist deutlich: Rund 64 Prozent der Stimmenden sprechen sich für ein Zentrum und für die Auslagerung der Schul- und Volkszahnklinik aus. Für Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger zeigt das deutliche Resultat, dass offenbar die Vorbehalte der Bevölkerung gegenüber Auslagerungen nicht so gross sind. SP-Präsidentin Brigitt Hollinger ihrerseits bedauert den Entscheid. Sie ist überzeugt, dass jetzt Leute mit kleinem Portemonnaie «unter die Räder kommen». Und dass das Parlament ohne Notwendigkeit die Hoheit über den Auftrag der Zahnmedizin aus der Hand gebe, sei ein Fehler.

Nein zur Initiative «Wohnen für alle»

Ebenfalls deutlich ist das Resultat bei der Initiative «Wohnen für alle»: 58 Prozent der Stimmenden lehnen die Initiative der SP ab. LDP-Grossrat und Nein-Komitee-Mitglied Conradin Cramer bestreitet nicht, dass in Basel Bedarf an Wohnraum, speziell günstigem Wohnraum besteht. Deshalb müssten jetzt Wohnprojekte vorangetrieben werden. Als Beispiel nennt Cramer die Stadtrand-Entwicklung Ost, die trotz Volks-Nein im letzten Herbst weiter verfolgt werden müsse.

Mit-Initiant Beda Baumgartner (Juso) und SP-Präsidentin Brigitte Hollinger sind enttäuscht über das deutliche Resultat. Beide können sich das klare Nein nicht erklären. Sie bedauern jedoch, dass es aus ihrer Sicht im Abstimmungskampf keine richtige Auseinandersetzung über die Inhalte der Initiative gegeben habe.

Die Stimmbeteiligung lag bei beiden Vorlagen bei rund 44 Prozent. Die Zahl der brieflich Stimmenden liegt inzwischen bei durchscnittlich 96,4 Prozent. In Riehen (97,3%) und Bettingen (98,5%) liegt sie noch deutlich über dem kantonalen Durchschnitt.

Zahnmedizin-Zentrum

Kanton Basel-Stadt: Grossratsbeschluss betreffend das Gesetz über das Universitäre Zentrum für Zahnmedizin Basel

  • JA

    63.9%

    28'778 Stimmen

  • NEIN

    36.1%

    16'266 Stimmen

«Wohnen für alle»

Kanton Basel-Stadt: Volksinitiative «Wohnen für alle: für eine Stiftung für bezahlbaren Wohn-, Gewerbe-, und Kulturraum»

  • JA

    42.0%

    19'221 Stimmen

  • NEIN

    58.0%

    26'537 Stimmen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlene Zelger, 6370 Stans
    Es zeigt sich einmal mehr, dass sich linke Parteien mit Abstimnmungsniederlagen nicht abfinden können und den Schwarzen Peter den anderen zuschieben. Laut Baumgartner ist sogar die Fasnacht schuld am Resultat, hahahaa - das git ä Väärsli fir diä nägschti Schnitzelbangg, oder ä "Süüsche" fir d' Cortége, mitem Baumgartner uffem Wäägeli.!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen