Zum Inhalt springen

Header

Audio
Stadtrat Adrian Borgula freut sich über das doppelte Ja
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 19.05.2019.
abspielen. Laufzeit 05:17 Minuten.
Inhalt

Zweimal Ja in der Stadt Luzern Luzern kann unteriridische Velostation beim Bahnhof planen

Ausserdem werden 73 Bushaltestellen für 40 Millionen Franken behindertengerecht umgestaltet.

Sonderkredit für die Projektierung der Velostation Bahnhofplatz

Stadt Luzern: Sonderkredit für die Projektierung der Velostation Bahnhofplatz

  • JA

    54.4%

    13'324 Stimmen

  • NEIN

    45.6%

    11'159 Stimmen

Umsetzung Behindertengleichstellungsgesetz an Bushaltestellen

Stadt Luzern: Umsetzung Behindertengleichstellungsgesetz an Bushaltestellen

  • JA

    82.2%

    20'109 Stimmen

  • NEIN

    17.8%

    4'355 Stimmen

In der Stadt Luzern kann auf der Bahnhofstrasse (die autofrei wird) ein unterirdisches Veloparking geplant werden. Die Velostation soll 1100 Abstellplätze bieten. Velofahrerinnen und -fahrer werden über eine Zufahrtsrampe direkt in einen rund 100 Meter langen und 12 Meter breiten Tunnel gelangen.

Es ist ein wichtiger Meilenstein, auch im Zusammenhang mit der Aufwertung der Bahnhofstrasse.
Autor: Adrian BorgulaUmwelt- und Mobilitätsdirektor Stadt Luzern

Die Stadtluzerner Stimmberechtigten hiessen den Projektierungs-Kredit von rund 2 Millionen Franken gut – mit 54,4 Prozent Ja-Stimmen. Gegen das Projekt hatte die SVP das Referendum ergriffen. Unter anderem kritisierte sie die Kosten der Velostation. Diese wurden auf 13,5 Millionen Franken veranschlagt.
Der zuständige Stadtrat Adrian Borgula freut sich über das Resultat. Es sei ein wichtiger Meilenstein, auch für die schon lange anstehende Aufwertung der Bahnhofstrasse, auf der ein Abschnitt autofrei werden soll. «Das Projekt wird jetzt im selben Zeitplan wie die Aufwertung der Bahnhofstrasse bearbeitet.» Wenn auch der notwendige Baukredit bewilligt werden wird, soll die unterirdische Velostation 2023 fertig sein.

Ja zu behindertengerechten Bushaltestellen

Die Stimmberechtigten bewilligten auch mit 82,2 Prozent JA-Stimmen deutlich einen Kredit von 40 Millionen Franken, damit 73 städtische Bushaltestellen behindertengerecht umgestaltet werden können. Damit setzt die Stadt das Behinderten-Gleichstellungsgesetz um.

Die Stimmbeteiligung in der Stadt Luzern lag bei 47,4 Prozent.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.