Schwyz beteiligt sich an Hochschule Rapperswil

Der Kanton Schwyz macht auch bei der neuen Trägerschaft der Hochschule Rapperswil mit. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger sagten mit 63 Prozent Ja zur neuen Vereinbarung. Sie stellten sich damit gegen die eigene Regierung, die aus Spargründen auf einen Beitritt verzichten wollte.

Hochschule für Technik Auf / Zuklappen

Kanton Schwyz: Beitritt zum neuen Konkordat der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) zusammen mit SG und GL

JA-Stimmen absolut: (37'982 Stimmen)
NEIN-Stimmen absolut: (22'707 Stimmen)
JA-Stimmen relativ: 62.6%
NEIN-Stimmen relativ: 37.4%

37'982 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger sprachen sich für die Vorlage aus, 22'707 stimmten dagegen. Damit folgten die Schwyzerinnen und Schwyzer dem Kantonsparlament, das sich auch für den Verbleib in der Trägerschaft ausgesprochen hatte. Die jährlichen Kosten steigen für den Kanton um 1,7 auf 3,6 Millionen Franken.

Die Schwyzer Regierung wollte aus finanziellen Gründen der Schule den Rücken zukehren. Sie argumentierte stets, dass Studierende aus Schwyz auch bei einem Nein ohne Einschränkung an der Hochschule hätten studieren können.

Bei der Hochschule für Technik Rapperswil übernimmt der Standortkanton St. Gallen ab dem 1. Oktober die Führungsrolle und trägt die finanziellen Risiken. Schwyz und Glarus können im Hochschulrat weiter mitreden, werden aber stärker zur Kasse gebeten.

Grund für die neue Vereinbarung ist der Rückzug des Kantons Zürich aus der Trägerschaft im Jahr 2008.