Schönholzer wird neuer Thurgauer Regierungsrat

FDP-Kandidat Walter Schönholzer hat den Einzug in die Thurgauer Regierung deutlich geschafft. Er erhielt nur ein bisschen weniger Stimmen als SP-Regierungsrätin Cornelia Komposch. Ueli Fisch von den Grünliberalen verzeichnet einen Achtungserfolg.

Video «Walter Schönholzer wird neuer Regierungsrat im Thurgau» abspielen

Walter Schönholzer wird neuer Regierungsrat im Thurgau

2:04 min, vom 28.2.2016

Bei einem absoluten Mehr von 28'409 Stimmen erreichten alle sechs Regierungsratskandidaten das absolute Mehr. Ueli Fisch von den Grünliberalen schied als Überzähliger aus. Der neu gewählte Thurgauer Regierungsrat Walter Schönholzer (FDP) überflügelte ihn deutlich mit gut 45'000 Stimmen.

Er gibt aber an, sich nie als Favorit gesehen zu haben. «Die Kandidatur von Ueli Fisch war immer ernst zu nehmen und man hat jetzt gesehen, dass er ein sehr gutes Resultat erzielt hat», sagt Schönholzer.

SP-Regierungsrätin Cornelia Komposch machte von den Bisherigen am wenigsten Stimmen. Zwischenzeitlich wurde sie sogar von FDP-Kandidat Walter Schönholzer überholt.

Im Thurgau haben es SP-Vertreter bei Majorz-Wahlen traditionell schwer. Deshalb überrascht das nicht, Komposch musste aber nie zittern.

«Zauberformel» bestätigt

An der Thurgauer «Zauberformel» wird traditionsgemäss nicht gerüttelt. Die Thurgauer Regierung setzt sich weiterhin aus zwei Vertretern der SVP, sowie je einem Mitglied von CVP, FDP und SP zusammen. Die vier Parteien unterstützten ihre Kandidaturen gegenseitig.

Die vier Bisherigen, Jakob Stark (SVP), Monika Knill (SVP), Carmen Haag (CVP) und Cornelia Komposch (SP) wurden wieder gewählt.

Die Resultate

Carmen Haag (CVP)
53'967
Monika Knill (SVP)
52'586
Jakob Stark (SVP)
49'745
Cornelia Komposch (SP)
46'446
Walter Schönholzer (FDP)
45'634
nicht gewählt: Ueli Fisch (GLP)
31'432

Die Kandidaten für den Thurgauer Regierungsrat