Baselbieter Regierung mit Anton Lauber wieder komplett

Der neue Regierungsrat im Baselbiet heisst wie erwartet Anton Lauber (CVP). Lauber hatte bei der Ersatzwahl rund 30'800 Stimmen geholt. Sein Herausforderer Thomi Jourdan (EVP) konnte immerhin rund 26'300 Wählerinnen und Wähler hinter sich bringen.

Baselbieter Regierung

Bildlegende: Die Baselbieter Regierung ist wieder komplett - Neu mit Anton Lauber (2. von rechts) und Thomas Weber (ganz links) Keystone

Die CVP bleibt in der Baselbieter Regierung: Dank der bürgerlichen Allianz verteidigt sie mit Anton Lauber den Sitz des verstorbenen Peter Zwick mit 4586 Stimmen Vorsprung gegen den von der Linken unterstützten Thomi Jourdan (EVP). Die Wahlbeteiligung lag bei 33,2 Prozent.

Der 52jährige Allschwiler Gemeindepräsident Anton Lauber erhielt 30'867 Stimmen, der 38jährige Muttenzer Gemeinderat Thomi Jourdan 26'281. Überraschungskandidat Jourdan, der 2001 bis 2009 im Landrat politisiert hatte und dort in der Finanzkommission gesessen hatte, schnitt damit weit besser ab als erwartet.

Seinen Vorsprung holte Lauber vor allem in den Bezirken Laufen und Arelsheim. Vor allem im Unterbaselbiet liess Lauber seinen Konkurrenten deutlich hinter sich. Eine Ausnahme war Muttenz, die Wohngemeinde von Thomi Jourdan.

Trotz einem unerwartet knappen Resultat zeigte sich Lauber zufrieden über sein Wahlresultat. «Ich habe mit einem Resultat in dieser Grössenordnung gerechnet. Wir haben einen harten Wahlkampf gehabt und genau gewusst, es sind zwei Lager, die aufeinanderprallen», sagte der Wahlsieger zu SRF. Von der Thematik her sei es ein sehr komplexer und intensiver Wahlgang.

Jourdan wiederum überraschte in den Bezirken Sissach und Liestal, wo er gut abschnitt und in vielen Gemeinden seinen bürgerlichen Gegenkandidaten überholte – zum Beispiel in Pratteln, Bubendorf, Gelterkinden und Sissach.

Regierung wieder komplett

Mit Lauber ist die fünfköpfige Regierung wieder komplett. Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektor Zwick war am 23. Februar einem Krebsleiden erlegen; seither wurde das Baselbiet von vier Regierungsräten regiert. Als Wunschdirektion gab der neugewählte Lauber gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF die Sicherheitsdirektion an. Diese ist heute noch vom Grünen Isaac Reber besetzt. Eine Rochade innerhalb der Regierung ist deshalb nicht ausgeschlossen.

Jourdan, dem Kandidaten der Linken und der EVP, waren im Vorfeld nur Aussenseiterchancen zugesprochen worden. Anton Lauber konnte im Wahlkampf dagegen auf eine finanzkräftige Unterstützung der Bürgerlichen und der Wirtschaftskammer Baselland zählen.