«Samih Sawiris hat mir bereits gratuliert»

Der Andermatter Gemeindepräsident Roger Nager wurde am Sonntag auf Anhieb in die Urner Regierung gewählt. Er sieht sich besonders als Vertreter des Urserentals, wo er auch begeistert gefeiert wird. Der freisinnige Berufspolitiker möchte gerne die Bau- oder Sicherheitsdirektion übernehmen.

Der neu gewählte Urner Regierungsrat Roger Nager in seinem Büro in Andermatt.

Bildlegende: Roger Nager mag strukturiertes Arbeiten und aufgeräumte Arbeitsflächen. SRF

Roger Nager wird in Andermatt an jeder Ecke angesprochen: «Bravo, Gratulation zum Glanzresultat!» Zwei Frauen schütteln ihrem Gemeindepräsidenten vor dem Gemeindehaus die Hand. Er werde mit Gratulationen überhäuft, freut sich Nager, der am Wahlsonntag bereits im ersten Anlauf gewählt wurde. «Samih Sawiris hat mir bereits ein SMS geschrieben, dass er mich jetzt wohl unter ‹Regierungsrat› abspeichern müsse», sagt Nager lachend.

Bau- oder Sicherheitsdirektion

Der bisherige Gemeindepräsident von Andermatt wird als neuer Regierungsrat eine der sieben Direktionen der Urner Verwaltung führen. «Aufgrund meines beruflichen Hintergrundes und meiner Interessen könnte ich mir die Bau- oder die Sicherheitsdirektion vorstellen.» Er wird im Juni seine Arbeit als neuer Regierungsrat aufnehmen.

«Wilder» Bergler

Roger Nager ist als wilder FDP-Kandidat ins Rennen gestiegen. Er unterlag bei der parteiinternen Ausmarchung und entschied sich für eine wilde Kandidatur. Obwohl er nicht auf die Unterstützung der Partei zählen konnte, schaffte er die Wahl in die Urner Regierung bereits im ersten Anlauf.

Der 45jährige ursprüngliche Elektroinstallateur ist stolz auf seine Herkunft und sieht sich besonders auch als Vertreter des Urserentals in der neugewählten Regierung. «Ich werde sicher in Andermatt wohnen bleiben und pendeln», sagt Nager, «ich fahre gerne Auto und sehe den Weg als gute Möglichkeit mich jeweils mental vorzubereiten.»

Regionaljournal Zentralschweiz, 17.30 Uhr