Zum Inhalt springen
Inhalt

Aus für Sion 2026 Das Wallis will keine Olympischen Spiele

100-Millionen-Verpflichtungskredit für «Sion 2026»

Kanton Wallis: Finanzielle Unterstützung für die Organisation der Olympischen Winterspiele «Sion 2026»

  • JA

    46.0%

    61'019 Stimmen

  • NEIN

    54.0%

    71'579 Stimmen

Die Walliser Stimmbevölkerung will nicht, dass sich der Kanton mit 100 Millionen Franken an Olympischen Winterspielen Sion 2026 beteiligt. Die Mehrheit der Bevölkerung hat sich gegen die grosse Mehrheit von Politik, Wirtschaft und Tourismus gestellt.

Legende: Video Sion 2026 ist vom Tisch abspielen. Laufzeit 01:57 Minuten.
Aus News-Clip vom 10.06.2018.

Mit dem Walliser Entscheid ist die Idee von Olympischen Winterspielen in der Schweiz im Jahr 2026 vom Tisch. «Wir werden die Kandidatur zurückziehen und das Projekt abschliessen», sagt Promotor Hans Stöckli. Die entsprechenden Entscheide müssten formell noch gefällt werden. «Aber die Sache ist klar.»

Das ist ein Denkzettel für das IOC.
Autor: Laura SchmidKomitee «Nein zu Sion 2026»

«Ich freue mich sehr», sagt Laura Schmid vom Komitee «Nein zu Sion 2026». Das deutliche Resultat sei ein Denkzettel für das IOC: «Spiele, die immer grösser werden und immer mehr Schulden hinterlassen, haben keine Zukunft.»

Stimmvolk gegen politische Elite

Das Nein des Stimmvolks steht einer breiten Befürworterschaft gegenüber. Staatsrat, Parlament, Wirtschaftsverbände und Tourismus waren für Sion 2026. Aber auch Sportler wie Pirmin Zurbriggen hatten zusammen mit Jürg Stahl (SVP) und Hans Stöckli (SP) von Swiss Olympic versucht, die Leute von «nachhaltigen und zukunftsweisenden Spielen im Herzen der Schweizer Alpen» zu überzeugen.

Staatsrat Christophe Darbellay (CVP) erklärt sich das Nein mit einem Misstrauen gegenüber olympischen Projekten. «Europaweit werden solche Vorlagen seit 20 Jahren fast immer abgelehnt.»

Bekämpft wurde das Projekt vor allem von den Grünen, der SP, der SVP und Umweltorganisationen. Sie warnten vor den finanziellen Risiken und befürchteten, dass die Kosten zu tief veranschlagt waren.

Legende: Video Stimmvolk gegen Olympische Spiele abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus SRF News vom 10.06.2018.

Regionale Unterschiede

Das Oberwallis hätte die Olympischen Spiele gewollt – allerdings auch nur knapp: 51,05 Prozent sagten Ja.

Im Mittelwallis stimmten 53,67 Prozent Nein, im Unterwallis gar 58,1 Prozent.

Die vorgesehene Gastgeberstadt Sitten will erst recht nichts vom Grossanlass wissen: 60,9 Prozent haben dort den kantonalen Kredit von 100 Millionen Franken für Olympische Spiele im Wallis abgelehnt.

Die Stimmbeteiligung lag bei 62,6 Prozent.

Abstimmungsspecial

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

57 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.