Parlament ist sich einig: Vignette soll 100 Franken kosten

Definitiv ist der Entscheid noch nicht, höchstwahrscheinlich aber schon: Die Autobahnvignette wird 60 Franken teurer. Bisher waren sich National- und Ständerat in der Frage uneinig gewesen. Nun hat die Verkehrskommission des Nationalrates eingelenkt.

Die Verkehrskommission des Nationalrates stellt sich hinter den Vorschlag des Bundesrates: Die Autobahnvignette soll künftig 100 Franken kosten. Bisher konnten sich National- und Ständerat über den Preis nicht einigen. Der Nationalrat wollte den Vignettenpreis lediglich um 30 Franken erhöhen.

Viel Verkehr auf der Gotthardautobahn A2 in Richtung Süden bei Dämmerung. (keystone)

Bildlegende: Die Autobahnvignette soll nicht vor 2015 teurer werden. Keystone

Der Entscheid in der Kommission fiel mit 12 zu 8 Stimmen bei 3 Enthaltungen. Eine Minderheit schlägt als Kompromiss 80 Franken vor, eine weitere Minderheit beantragt dem Rat, bei 70 Franken zu bleiben.

Die Differenz zwischen den Räten soll in der Frühlingssession bereinigt werden. Wahrscheinlich müssen Autofahrer erst ab 2015 mehr für die Vignette zahlen.

Das zusätzliche Geld, das durch die höheren Kosten für die Autobahnvignette generiert wird, soll ins Nationalstrassennetz fliessen.