Zum Inhalt springen

Familieninitiative Parolenspiegel zur Familieninitiative

Zur Volksinitiative «Familieninitiative: Steuerabzüge auch für Eltern, die ihre Kinder selber betreuen» haben die acht grössten Parteien folgende Abstimmungs-Empfehlungen beschlossen:

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Brunner, Lachen
    Die Gleichberechtigung unterschiedlicher Familienmodelle ist richtig und die SVP hat dies erkannt. Jedoch finde ich den Weg, den die Initiative geht, falsch. Freiheitlicher wäre, die Subvention und Bevorzugung des Zweiverdiener-Modells, welche ihre Kinder in die Krippe geben, zu streichen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alois Wutz, Gerlafingen
    Also, eines begreife ich hier nicht, im Artikel zur Arena zum Thema wurde die Kommentarfunktion knappe 10 Stunden(!) nach Publikation gesperrt, hier dagegen, im älteren Beitrag, ist es nach wie vor möglich zu kommentieren. Erklären Sie das bitte mal, liebes SRF-Team! Hat man Angst vor den Kommentaren oder nach welchen Kriterien wird da "Zensur" vorgenommen??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF News Online Redaktion
      Guten Tag, «Arena»-Beiträge können immer nur im dafür vorgesehenen Forum auf der «Arena»-Seite kommentiert werden (zu erreichen über den Kasten «Diskutieren Sie mit»). Versehentlich wurde in diesem Beitrag hier die Kommentarfunktion nicht abgeschaltet – eine Nachlässigkeit unsererseits. Entschuldigen Sie die Umstände. Beste Grüsse, SRF News Online
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Johnson, Zug
    Wenn die Schweizer Bevölkerung unselbständig und Partei-Hörig wären, wie z.B. die Deutschen, müsste die Initiative zu 80% bachab geschickt werden. Ich wäre aber nicht überrascht, wenn die Initiative angenommen würde: ...denn die Schweizer/Innen sind nun mal in Vielem schlauer, als die Bevölkerung der Nachbarstaaten..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Imoden, Bern
      Stimme Ihnen absolut bei. Und auch wenn sich die Medien wieder einmal die grösste Mühe geben auf der Seite der vermeintlichen Mehrheit zu stehen ist zu hoffen das der Wert dieser Initiative von der Menschen in unserem Land erkannt wird. Wird die klassische Familien und Rollenaufteilung noch mehr angegriffen kann man sich von Anstand, Ordnung und gesunder demographier Entwicklung gleichermassen schnell verabschieden können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen