Zum Inhalt springen

Gold-Initiative Widmer-Schlumpf lobt Vertrauen in Nationalbank

Die Wertbeständigkeit des Schweizer Frankens werde durch die glaubwürdige Geldpolitik der Nationalbank gesichert. Und nicht durch einen Mindestanteil Gold. Dies sagte Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf in Bern vor den Medien zur Gold-Initiative.

Legende: Video «Widmer-Schlumpf freut sich über Vertrauen» abspielen. Laufzeit 1:44 Minuten.
Vom 30.11.2014.

Mit dem deutlichen Nein zur Initiative «Rettet unser Schweizer Gold» hat die Nationalbank ihre Handlungsfähigkeit bewahrt. Für Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf widerspiegelt das Abstimmungsresultat das Vertrauen des Schweizer Stimmvolks in die Schweizerische Nationalbank.

Schaden für die Wirtschaft bei Ja

Die glaubwürdige Geldpolitik und damit die Wertbeständigkeit des Schweizer Frankens werde nicht durch Gold gesichert, sagte die Finanzministerin am Abend vor den Bundeshausmedien. Das Volk teile die Meinung des Bundesrates, dass Gold in der Geldpolitik seine Bedeutung verloren habe.

Mit dem Nein habe die Nationalbank nach wie vor den notwendigen Spielraum zur Sicherung der Preisstabilität und der wirtschaftlichen Entwicklung. Ein Ja hätte der Exportwirtschaft – und der Gesamtwirtschaft – geschadet, erklärte Widmer-Schlumpf.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Frühling, Bern / Zürich
    Sie hätten vor der Abstimmung mitteilen müssen, dass Sie das finanzielle Risiko einer Annahme dieser Initiative tragen werden. Natürlich hätte ich dann noch eine Sicherstellung durch eine namhafte Bank verlangt, aber immerhin hätte das ein Ansatz für mein Ja sein können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F.Fischer, Basel
    EWS, wenn der Euro pleite ist, dann ist wegen Bankennahen Politikern wie ihnen der Franken pleite, die SNB ist pleite u. damit ist das Schweizer Volk pleite. Sie EWS halten dann nicht den Geldbeutel hin damit die Schweiz wieder starten kann. Ich bin mir sicher, dass Sie mit ihrem Privatvermögen nicht solche Risiken fahren. Das grösste Risiko welches wir haben sind Politiker welche 0 Verantwortung tragen u. Fehler produzieren welche auch niemand verantworten kann weil die jede Dimension sprengen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen