Zum Inhalt springen

Abstimmung zur Rentenreform Bringt der Kanton Baselland die Rentenreform zu Fall?

Wenige Kantone dürften über das Schicksal der Rentenreform 2020 entscheiden – besonders die Bürger eines Halbkantons.

Legende: Video Schwierige Ausgangslage für die Abstimmung der Rentenreform abspielen. Laufzeit 1:46 Minuten.
Aus Tagesschau vom 25.08.2017.
  • Am 24. September stimmt das Schweizer Stimmvolk über die Rentenreform 2020 ab.
  • Neben dem Volksmehr wird auch das Ständemehr über ein Ja oder Nein an der Urne entscheiden.
  • Dabei dürften die Stimmbürger in den Kantonen Wallis, Tessin, St. Gallen, Solothurn und insbesondere Basellandschaft das Zünglein an der Waage spielen. Das geht aus einer exklusiven Analyse des Marktforschungsinstituts GFS Bern für die «Tagesschau» hervor.

Die Rentenreform 2020: Für die Stimmbürger scheint die bevorstehende Abstimmungsvorlage ein Reizwort zu sein – zumindest, wenn sich der neutrale Beobachter die Umfragen betrachtet. Demnach steht eine knappe Mehrheit hinter Bundesrat und Parlament. Doch die Gegner machen Terrain gut.

Aber nicht nur beim Volksmehr steht es Spitz auf Kopf. Vielmehr dürfte die Entscheidung über die Annahme der Rentenreform in einzelnen Kantonen fallen. Dieser Meinung ist Politologe Lukas Golder von gfs.bern.

Der Co-Leiter des Umfrageinstituts hat für die Tagesschau anhand von Umfragewerten und Vergleichsabstimmungen eine Modellrechnung erstellt. Ja zur Altersvorsorge 2020 dürften insbesondere die Westschweizer und städtischen Kantone sagen. Die Zentral- und Ostschweizer Kantone stehen der Vorlage ablehnend gegenüber.

In wenigen Kantonen fällt die Entscheidung

Somit dürften die Kantone Wallis, Tessin, St. Gallen, Solothurn und Basellandschaft das Zünglein an der Waage spielen – denn dort wird es laut Berechnung am knappsten. «Die Überzeugungskraft im Süden ist schwierig. Da haben wir es mit unterschiedlichen Sprachräumen zu tun – mit sehr lokaler Meinungsbildung,» sagt Lukas Golder dazu.

Damit nicht genug: Würden die Wackelkantone je zur Hälfte ins Ja- und Nein-Lager kippen, könnte der Halbkanton Basellandschaft – aufgrund der Parteienkonstellation besonders umkämpft – die Abstimmung entscheiden. Der Grund: Mit gleich vielen Kantonsstimmen fürs Ja- und Nein-Lager wäre die Vorlage abgelehnt. Eine Premiere. «Eine Vorlage wurde noch nie mit 11,5 zu 11,5 Kantonen abgelehnt. Es wäre tatsächlich historisch, wenn Basellandschaft hier den Ausschlag gibt», sagt Lukas Golder.

Ja oder Nein zur Rentenreform 2020. Das ist die Frage. Klar ist, ein Patt oder ein Nein im Ständemehr könnte die gesamte Reform der Altersvorsorge zu Fall bringen.

Berechnungsgrundlage

Die Analyse zur bevorstehenden Rentenreform führte das Forschungsinstitut gfs.bern durch. Die Modellrechnung wurde anhand der Umfrageergebnisse vom 18. August und verschiedenen, gewichteten Vergleichsabstimmungen durchgeführt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.