Zum Inhalt springen

Regierungsratswahl Glarus Kaspar Becker (BDP) ist neuer Glarner Regierungsrat

Legende: Video Kaspar Becker wird Regierungsrat im Kanton Glarus abspielen. Laufzeit 3:01 Minuten.
Aus News-Clip vom 04.03.2018.

In Glarus wurde die Regierung neu gewählt. Die BDP konnte ihren Sitz mit Kaspar Becker verteidigen. SP-Kandidat Christian Büttiker hatte das Nachsehen.

Vom fünfköpfigen Regierungsrat traten vier Mitglieder erneut an und wurden wiedergewählt: Landammann Rolf Widmer (CVP), Landesstatthalter Andrea Bettiga (FDP), Marianne Lienhard (SVP) und Benjamin Mühlemann (FDP).

Foto der Regierung
Legende: Die vier bisherigen Regierungsräte (von links nacht rechts: Rolf Widmer (CVP), Marianne Lienhard (SVP), Andrea Bettiga (FDP) und Benjamin Mühlemann (FDP)) und der neugewählte Kaspar Becker (ganz rechts). SRF / Peter Schürmann

Die Bestätigung der bisherigen Regierungsräte ist keine Überraschung. Die Resultate sind ähnlich wie vor vier Jahren. Überraschend sind aber die Zahlen bei der Nachfolge um den Sitz des Regierungsrates Robert Marti von der BDP. Die SP wollte diesen Sitz mit ihrem Kandidaten Christian Büttiker zurückerobern. Sein Gegner, Kaspar Becker von der BDP, hat am Ende doppelt so viele Stimmen gemacht.

Das sei für ihn überraschend, sagte Kaspar Becker nach der Wahl. Der unterlegene Kandidat Christian Büttiker von der SP zeigte sich enttäuscht. Dass er soviel weniger Stimmen als sein Gegenkandidat gemacht habe, das tue weh. Man habe nicht gesehen, was für Arbeit er als Gemeinderat geleistet habe, so Büttiker.

Wahlen in die Glarner Regierung

Kandidierende

Stimmen
Rolf Widmer, CVP (bisher)
8'790
Andrea Bettiga, FDP (bisher)
8'399
Marianne Lienhard, SVP (bisher)
7'613
Benjamin Mühlemann, FDP (bisher)
8'722
Kaspar Becker, BDP
6'978
Christian Büttiker, SP
3'540
Absolutes Mehr

4'678
Legende: Video Regierungsratswahlen Glarus abspielen. Laufzeit 0:26 Minuten.
Aus Tagesschau vom 04.03.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Mit Glück (auf dem letzten Platz!) hat die "Anstandspartei" BDP im Kanton Glarus einen Regierungsrats-Sitz retten können! Die nicht mehr in der Regierung vertretende SP muss sich nicht zu viele negative Gedanken machen: Der BDP'ler (K.Becker) lässt die Genossen(innen) im Glarnerland sicher nicht im Stich....!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Willy Boller (Willy Boller)
      So ein Quatsch Herr R.Bolliger. Beachten Sie bitte, dass es eine Ersatzwahl mit einem überzähligen Kandidaten war. "Mit Glück" schreiben Sie, dabei sind es praktisch doppelt so viele Stimmen wie der SP-Kandidat erhalten hat und erst noch hoch über dem absoluten Mehr. Ferner rund 10 % weniger als "ihre" (im übrigen: bisherige) SVP-Vertreterin erhalten hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tim Buesser (TimBue)
    Wird wohl kaum ein Unterschied machen ob ein BDP- oder SP-Vertreter in der Regierung sitzt, schaut man Abstimmungsverhalten der BDP auf nationaler Ebene an, macht das kaum ein Unterschied. Einzig rur Dank SP, Grünen und CVP Jublern bei der Abwahl von Blocher kam man zu dem was man heute ist, diesen "Freunde" ist man ewig verpflichtet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen