Zum Inhalt springen

Abstimmungen 3.3.2013 Der Abstimmungssonntag bei SRF

Drei umstrittene Vorlagen, Wahlen in vier Kantonen und die Abstimmung um die Olympischen Spiele 2022 im Kanton Graubünden: SRF berichtet heute im Radio, Fernsehen und Internet live über die aktuellsten Resultate, Reaktionen und Analysen. Hinzu kommen weitere kantonale und kommunale Urnengänge.

Mit der Abzocker-Initiative, dem Raumplanungsgesetz und dem Familienartikel kommen heute drei umstrittene nationale Vorlagen zur Abstimmung. In den Kantonen Solothurn, Wallis, Basel-Landschaft und Appenzell Ausserrhoden finden Wahlen statt. Und schliesslich entscheidet – nebst vielen weiteren kantonalen und kommunalen Urnengänge – die Bündner Bevölkerung über eine Kandidatur für die Olympischen Spiele 2022.

Resultate und Analysen in TV und Radio

Logo des SRF-Abstimmungsstudios.
Legende: SRF berichtet am Sonntag ab 12.30 Uhr über die verschiedenen Urnengänge. srf

Überall ist das Abstimmungsstudio live vor Ort. Ab 12.30 Uhr liefert SRF 1 Trends, Hochrechnungen, Resultate, Analysen und Reaktionen. Um 16 Uhr finden die Roundtable-Gespräche mit Gewinnern und Verlierern statt. Um 17 Uhr folgt die Präsidentenrunde und nach der «Tagesschau» von 18 Uhr eine Gesamtübersicht aller Resultate in einem «Schweiz aktuell extra».

Die Abstimmungsberichterstattung von Radio SRF mit dem Neuesten zu den Abstimmungsergebnissen beginnt um 12 Uhr. Den Anfang machen die «Regionaljournale» aus den jeweiligen Kantonen. Ab 12.30 Uhr berichten Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News live über aktuelle Trends und Hochrechnungen und liefern Interviews und Einschätzungen. Die Präsidentenrunde folgt um 17 Uhr und um 18 Uhr widmet sich «Echo der Zeit» ebenfalls den verschiedenen Urnengängen.

Abstimmungsservice im Internet

Auch online bietet SRF auf www.srf.ch/abstimmungen die neuesten Hochrechnungen und Resultate zu den eidgenössischen Vorlagen sowie Reaktionen der Beteiligten. Ebenfalls abrufbar sind die Ergebnisse sämtlicher kantonaler und wichtiger kommunaler Urnengänge.

Die Ergebnisse werden auf interaktiven Schweizerkarten übersichtlich zusammengefasst. Darin findet der User laufend die neuesten Resultate zu den eidgenössischen Vorlagen und zu sämtlichen kantonalen Abstimmungen. Reaktionen und Analysen zum Abstimmungsausgang sowie Video- und Audiobeiträge runden das Angebot ab. SRF 1 überträgt die Abstimmungssendung ab 12.30 Uhr auch als Live-Stream im Internet.

Ebenfalls in den sozialen Medien bleibt das Publikum am Abstimmungssonntag informiert. Auf Twitter erfahren Interessierte via @srfnews, Link öffnet in einem neuen Fenster mit dem Hashtag #abst13, Link öffnet in einem neuen Fenster die neuesten Resultate.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlene Zelger, 6370 stans
    Es werden wohl alle Vorlagen angenommen werden. denn sie bergen Emotionspotenzial in sich. Es wird aus den Bauch heraus gestimnmt, was sehr gefährlich sein kann. Sollte das Stimmvolk drei Mal Ja stimmen, würde dies eine weitere Demontage der Werte, die unser Land stark gemacht haben, bedeuten. Hält diese Demontage an (s. auch Bankgeheimnis, Steuerabkommen, umstrittene EU Verträge) wird die Schweiz bald zum Armenhaus Europas, wie sie es schon vor den wirtschaftlichen Aufschwung im 19. Jh. w...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E.Wagner, 6370 stans
      Bin gleicher Meinung.Es wird nicht mehr klug Nachgedacht, nur Parolen nachgefolgt wie Schafe einem Hammel
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Pascal Estermann, 6370 stans
      Die Schweiz wird das Armenhaus Europas. Na klar... Zumindest verstehen Sie es ebenfalls, mit "Emotionspotenzial" umzugehen. An die Demontage welcher Werte denken Sie genau? An den rigorosen Durchbruch des Föderalismus oder war es bis anhin ein Wert mit unserer begrenzten Fläche verschwenderisch umzugehen? Aha Sie meinen bestimmt die Massnahmen gegen die Abzockerei. Ja, da geht wahrlich ein starkes Stück Schweiz verloren, wenn es nun nicht mehr so einfach ist, exorbitante Saläre zu erhalten ;...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen