Noch drei Sitze im Oltner Stadtrat nicht vergeben

Erst zwei der fünf Oltner Stadtratssitze sind vergeben. Gewählt sind die Bisherigen Iris Schelbert (Grüne) und Peter Schafer (SP). Für die restlichen Kandidaten war das absolute Mehr zu hoch.

Bei den Oltner Stadtratswahlen sind erst zwei von fünf Sitzen vergeben. Ihre Wahl gesichert haben sich im ersten Wahlgang die Bisherigen Iris Schelbert (Grüne) und Peter Schafer (SP). Die anderen acht Kandidaten erreichten das absolute Mehr von 2396 Stimmen nicht.

Iris Schelbert kam auf 2535 Stimmen, Peter Schafer auf 2480. Martin Wey (CVP) verfehlte die Wahl mit 2336 Stimmen nur knapp. Auf Platz vier folgte mit Mario Clematide (FDP) ein weiterer Bisheriger. Er erreichte 2065 Stimmen. Stadtpräsident Ernst Zingg (FDP) trat nicht mehr an.

Kandidierende für Oltner Stadtrat

Kandidierende
Iris Schelbert (Grüne), bishergewählt2'535
Peter Schafer (SP, bisher gewählt2'480
Absolutes Mehr-----------------------2.'396...
Martin Wey (CVP, bisher 2'336
Mario Clematide (FDP), bisher2'065
Benvenuto Savoldelli (FDP)1'968
Daniel Probst (FDP)1'924
Thomas Marbet (SP)1'677
Yabgu Ramazan Balkaç (SP)1'422
Doris Känzig (SVP)998
Hugo Ruf (parteilos)955

Die restlichen Kandidaten kamen auf Stimmenzahlen von unter 2000. Benvenuto Savoldelli (FDP) holte 1968 Stimmen, Daniel Probst (FDP) 1924, Thomas Marbet (SP) 1677, Yabgu Ramazan Balkaç (SP) 1422, Doris Känzig (SVP) 998 und Hugo Ruf (parteilos) 955 Stimmen. Ruf kandidierte auch erfolglos für die Solothurner Regierung.

Der zweite Wahlgang findet am 14. April statt. Wer von den fünf Gewählten neuer Oltner Stadtpräsident wird, entscheidet sich im Juni.