CVP grosse Verliererin bei Solothurner Parlamentswahlen

Bei den Solothurner Kantonsratswahlen haben die grossen Parteien FDP, CVP und SP Sitze verloren. Wahlsieger sind SVP, Grüne, GLP und BDP.

so Der neue Solothurner Kantonsrat 100 Sitze

Bei den Solothurner Kantonsratswahlen verlieren mit Ausnahme der SVP die grossen Parteien Sitze an die kleinen Parteien. Die FDP, die sich im Solothurnischen als breite Volkspartei versteht, bleibt die grösste Fraktion im Parlament.

Die SP verliert zwei Sitze im 100-köpfigen Kantonsrat, vor vier Jahren waren es sogar vier Mandate gewesen. Die SP wird künftig mit 19 Mandaten gleich stark im Parlament vertreten sein wie die SVP.

so Solothurner Kantonsrat: Gewinner und Verlierer Sitze im Vergleich zu den Wahlen 2009

Für die CVP zahlte sich die Listenverbindung mit den Grünliberalen und der BDP unter dem Schlagwort «politische Mitte» nicht aus. Vor vier Jahren hatte die CVP zwei Sitze hinzugewonnen. Man habe daher mit Verlusten rechnen müssen, sagte Parteipräsident Stefan Müller.

Die BDP ist im Kanton Solothurn erstmals im Parlament vertreten. Sie hält zwei Mandate. Nicht in den Kantonsrat geschafft hat es die EDU.