Zum Inhalt springen

Wahlen VS SVP verdrängt C-Parteien im Wallis

Im Kanton Wallis haben CVP und CSP ihre Mehrheit im Grossen Rat verloren. Davon profitieren konnte am stärksten die SVP. Sie hat neun Sitze zulegen können. Die FDP kann ihre Sitze halten und das linke Lager verliert zwei Sitze.

Legende:
Walliser Grossrat: Gewinner und Verlierer Wähleranteile / Sitze im Vergleich zu den Wahlen 2009 vs

Die Walliser C-Parteien CVP und CSP verlieren im Walliser Kantonsparlament 7 Sitze und verfügen noch über 61 Sitze. Die SVP gewinnt 9 Sitze hinzu und stellt neu 21 Grossräte.

Der Sitzgewinn bestätigt den Trend im Kanton Wallis – Oskar Freysinger gelang auch beim ersten Wahlgang der Staatsratswahlen das beste Resultat.

Das linke Lager verliert zwei Sitze und zählt noch 20 Vertreter im Grossen Rat. Dies ist auch auf die Zersplitterung der linken Allianz von SP und Grünen im Bezirk Sion zurückzuführen. Die FDP kann ihre 28 Sitze halten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Kaltenrieder, Steffisburg
    Im Wallis gibt es keine Wähleranteile, da alle Kandidaten via Majorz in den Bezirken gewählt werden! Aber die Sitzzahlen am Ende wiederspiegeln in etwa die Wähleranteile (bspw. SVP 21 Sitze und 16% Wähleranteil).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. Anderegg, Zürich
    Wo sind hier die Wähleranteile der einzelnen Parteien???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Stoffel, Herisau
    Die Verluste der CVP und die Gewinne der SVP haben nichts mit den politischen Grundwerten der CVP Schweiz zu tun, denn diese haben sich in den letzten Jahrzehnten nicht verschoben, sondern mit der Tatsache, dass viele ehemalige angebliche C-Wähler stark nach rechts gerutscht sind und heute SVP wählen. Ich schäme mich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jonas, Langenthal
      Könnte es sein dass da sich wieder einmal ein "Linksgefederter" auf die Füsse getreten fühlt? Es gibt sie noch die Wähler, die nicht jedes "Verantwörtchen" dem Staat überbinden mögen. Rechts heisst nicht immer "Braun" wie das von linken Schreibtischtätern täglich suggeriert wird!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von R.Anderegg, Zürich
      Ich denke eher das die CVP in den letzten 30 Jahren nach links zur SP gerutscht ist. Konservative CVP-Wähler wandern dann Richtung SVP ab.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von T.Hofer, Rosshäusern
      Als ob es nicht reichte Leute dafür zu kritisieren, dass sie eine andere Meinung haben,, schämen Sie sich auch gleich noch öffentlich für dieselbe. Dass die Verschiebungen nichts mit den politischen Grundwerten der CVP Schweiz zu tun haben, da geb ich Ihnen absolut Recht. Da sich diese seit Jahren nur noch mit dem "Wer hat mehr Sitzli Spiel" herumtreiben, gibt es solche politischen Grundwerte in der CVP längst gar nicht mehr.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen