Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlen in der Waadt An der FDP führt im Kantonsparlament kein Weg vorbei

Im Grossrat gab es nur geringfügige Sitzverschiebungen: Die Freisinnigen konnten ihre Vormachtstellung ausbauen.

Legende:
Das Waadtländer Kantonsparlament 2017 Insgesamt zählt der Grosse Rat 150 Sitze VD

Der Waadtländer Grosse Rat bleibt in bürgerlicher Hand. Die SVP und FDP stellen weiterhin 74 der 150 Abgeordneten. Das sind gleich viele Sitze wie nach den kantonalen Wahlen vor fünf Jahren.

Legende: Video Kanton Waadt bleibt bürgerlich abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 01.05.2017.

Die FDP konnte sogar zulegen und kommt neu auf insgesamt 49 Sitze. Sie bildet damit nach wie vor die stärkste Kraft im Parlament. Die SVP kommt neu auf 25 Sitze.

Als Verliererin geht die SP aus dem Rennen. Die Partei holte nur noch 37 Sitze und damit drei weniger als noch vor fünf Jahren. Dafür konnten die Grünen zwei Sitze zulegen und halten neu 21 Mandate. Die Linksaussen-Parteien schliesslich erzielten fünf Sitze. Damit stellen die Linksparteien unter dem Strich künftig insgesamt 63 Sitze im Parlament.

Die übrigen Sitze konnte die sogenannte Mitte-Allianz auf sich vereinigen, die neu über insgesamt 13 Sitze verfügt. Zu dieser Allianz gehören auch die Grünliberalen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von László Schink (gegen_links_grün)
    Die SP hat auch vier Sitze verloren. Dabei wurde doch immer behauptet die SP wäre im Höhenflug.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Sehr geehrte Redaktion, Ihnen ist ein Gravierender Fehler im Text unterlaufen. Sie schreiben; "Die SVP und FDP gewannen zusammen gleich viele Sitze", das ist Falsch, die FDP hat +2 die SVP hat -2- Ich bitte Sie höflichst dies zu ändern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von
      Vielen Dank für Ihren Hinweis. Der Satz bezieht sich auf die Gesamtzahl der geholten Sitze, SVP und FDP kommen demnach auf 74 Sitze – wie bei der letzten kantonalen Wahl. Freundliche Grüsse. Die News-Redaktion
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Auch wenn die bürgerlichen Parteien (FDP und SVP) zusammen 74 Sitze im Grossen Rat belegen, heisst das leider noch lange nicht, dass diese beiden Parteien zusammen stehen und wirklich immer bürgerlich reden, handeln und abstimmen! Auch in der Waadt teilen die FDP-ler(innen) sehr gerne "Seitenhiebe" gegen die Volkspartei aus! Dabei wäre eine starke Opposition gegen die oft viel zu large und unbekümmerte Migrations-Politik im Kanton Waadt, dringend nötig (besonders in Bex, Renens oder Vallorbe!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen