Ansturm auf Billette für erste Gotthard-Durchfahrt

140'000 Schweizer würden gerne im allerersten Zug sitzen, der durch den Gotthard-Basistunnel fährt. Platz gibt es aber nur für 1000 Personen.

Ein Arbeiter schweisst Schienen

Bildlegende: Viele wollen dabei sein, wenn der erste Passagierzug durch den neuen Gotthard-Tunnel braust. Keystone

Das hatten die Organisatoren nicht erwartet: Innerhalb von zwei Wochen haben sich 140'000 Menschen registriert, die gerne am 1. Juni mit dem allerersten Passagierzug durch den neuen Gotthard-Basistunnel fahren würden. Platz gibt es allerdings nur für 1000 Menschen.

Welche 1000 Passagiere als erste durch den 57 Kilometer langen neuen Tunnel unter dem Alpenberg fahren dürfen, entscheidet das Los. Vergeben werden 500 Mal jeweils zwei Tickets. Die ersten zehn Gewinner werden an diesem Samstag gezogen, die restlichen 490 Anfang Februar.

An der Lotterie für die Premierentickets, die noch bis zum 31. Januar läuft, dürfen sich nur Bewerber mit Wohnsitz in der Schweiz beteiligen. Am 4. und 5. Juni gibt es weitere «Erstfahrten». Die Tickets dafür verkauft die SBB ab April. Der reguläre Fahrbetrieb durch den längsten Eisenbahntunnel der Welt beginnt erst am 11. Dezember.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Vorfreude auf den Gotthard-Basistunnel

    Aus Schweiz aktuell vom 4.1.2016

    Im Juni wird er offiziell eröffnet, im Dezember geht er in Betrieb: einer der längsten Bahntunnel der Welt, der Gotthard-Basistunnel. Vor allem für das Tessin bringt er grosse Veränderungen. Wenn die Neat auf der Nord-Süd-Achse fertig gebaut ist, wird eine Fahrt von Zürich nach Lugano weniger als zwei Stunden dauern. Dadurch erhofft sich der Kanton mehr Gäste und insgesamt ein besseres Verkehrsnetz, das nicht mehr ausschliesslich vom Individualverkehr abhängig ist.