Zum Inhalt springen

Schweiz Attacke von Salez: Weiteres Opfer stirbt

Die Attacke mit Messer und Brandmitteln von Salez (SG) Mitte August hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Eine 17-jährige Frau erlag im Spital ihren schweren Verletzungen. Damit steigt die Zahl der Opfer auf drei, mit dabei auch der Täter.

Am 13. August attackiert ein Mann in einem Zug nahe Salez (SG) sechs Passagiere mit einem Messer und brennbarer Flüssigkeit. Eine 34-Jährige starb, kurz darauf auch der 27-jährige Täter.

Nun teilt die Kantonspolizei St. Gallen mit, dass auch eine 17-jährige Frau ihren schweren Verletzten erlegen ist. Sie hatte sich seit dem Angriff in kritischem Zustand befunden.

Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer auf insgesamt drei, mit dabei auch der Täter. Vier weitere Personen wurden zum teil schwer verletzt.

Kein Beziehungsdelikt

Die Hintergründe der Tat sind nach wie vor ungeklärt. Die Staatsanwaltschaft geht nicht von einem Beziehungsdelikt aus. Der Täter suchte sich die Opfer offenbar zufällig aus.

Da der Täter nach seiner Attacke ebenfalls verstorben war, ist gemäss Gesetzgebung eigentlich kein Verfahren mehr vorgesehen. Die Staatsanwaltschaft wollte die Ermittlungen zunächst aber dennoch weiterlaufen lassen.

Legende: Video Zwei Todesopfer in Salez abspielen. Laufzeit 2:13 Minuten.
Aus Tagesschau vom 14.08.2016.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bea Schmid (bea.schmid)
    Mein allerherzlichstes Beileid! Mir fehlen die Worte! Liebe Familie-viel Kraft und Zuversicht-möge eure Tochter, Enkelin, Freundin, ev. Schwester, Nichte in euren Gedanken und Herzen weiterleben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom rosen (tom rosen)
    Wieder wurde ein Leben genommen, das am Anfang der Entfaltung stand. Wieder wurde unsägliches Leid über die zurück bleibenden gebracht. Wieder wurde ein Psychopath zum Täter, der am Rande der Gesellschaft seine kranken Gedanken in die Tat umsetzten konnte. Ich danke dem beherzten Passant, der trotz Lebensgefahr eingegriffen hatte und ich wünsche allen jemals in eine solch' schlimme Situation kommenden Kraft, Mut und Entschlossenheit, konsequent vorzugehen um Leid zu mindern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (Aetti)
    Das unvorstellbare Leiden dieser jungen Frau ist zu Ende... unsere Gedanken begleiten Sie in die Ewigkeit..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen