Ausländische Reisende geben wieder mehr Geld aus

Bei den ausländischen Touristen kann die Schweiz wieder punkten. Im letzten Jahr gaben sie 3,6 Prozent mehr in den Tourismusorten aus, als im Vorjahr.

Die Schweiz ist bei ausländischen Touristen wieder beliebter. 2013 gaben ausländische Reisende in der Schweiz rund 15,6 Milliarden Fr. aus. Gegenüber dem Vorjahr sind dies 3,6 Prozent mehr.

Eine Tinguely-ähnliche Installation von Schweiz Tourismus.

Bildlegende: Touristiker reiben sich wieder die Hände: Ausländische Reisende geben in der Schweiz wieder mehr aus. Keystone

2012 waren die Ausgaben noch um 1,3 Prozent zurückgegangen. Der klassische Reiseverkehr mit Logiernächten bleibt mit zwei Drittel der Ausgaben die treibende Kraft, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte. Dabei stiegen die Einnahmen aus Übernachtungen in Hotellerie und Parahotellerie 2013 um 0,8 Prozent.

Immer wichtiger werden die Einnahmen aus Ausbildungs- und Spitalaufenthalten. Diese stiegen laut den Angaben um 5,5 Prozent auf 3,2 Milliarden Franken. Auch im Tages- und Transitverkehr sei mehr eingenommen worden. Die Preise in der Schweiz seien für Ausländer wieder attraktiver geworden.

Der starke Anstieg bei den Ausgaben im Ausland hinterliess Spuren in der Fremdenverkehrsbilanz: Der Saldo ging 2013 um 74 Millionen Franken erneut zurück. Mit 767 Millionen Franken lag er aber immer noch deutlich im Plus.