Bakom-Chef übernimmt Bundesamt für Justiz

Martin Dumermuth wird Nachfolger von Michael Leupold als Direktor des Bundesamts für Justiz (BJ). Der 56jährige ist seit acht Jahren Direktor des Bundesamtes für Kommunikation.

Martin Dumermuth an einem Rednerpult.

Bildlegende: Martin Dumermuth bringt viel Verwaltungserfahrung mit: Seit acht Jahren ist er Bakom-Chef. Keystone

Der Bundesrat hat Martin Dumermuth zum neuen Direktor des Bundesamtes für Justiz (BJ) gewählt. Der 56jährige Anwalt leitet seit acht Jahren das Bundesamt für Kommunikation (Bakom). 

Mit Dumermuth habe der Bundesrat eine unabhängige und starke Persönlichkeit an die Spitze des BJ gewählt, teilte das Eidgenössisch Justiz- und Polizeidepartement mit. Er verfüge über einen breiten wissenschaftlichen Hintergrund und über eine langjährige Führungs- und Verwaltungserfahrung. Er wird sein neues Amt am 1. November antreten.

Dumermuth folgt auf Michael Leupold, der das Amt Ende April verlassen hat. Leupold wird im Sommer die Leitung der Aargauer Kantonspolizei übernehmen. Bis zum 1. November leitet der bisherige stellvertretende BJ-Direktor Luzius Mader das Amt interimistisch.