Attacke in Schaffhausen Bei der Festnahme: Der Verdächtige hatte zwei Armbrüste dabei

Podium der Medienkonferenz mit drei Personen.

Bildlegende: Staatsanwalt Peter Sticher (l.), Einsatzleiter Ravi Landolt (M) und Mediensprecherin Cindy Beer informieren die Presse. SRF

  • Der Tatverdächtige wurde gestern in Thalwil (ZH) nach Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen.
  • Der 51-Jährige war laut Staatsanwaltschaft allein und zu Fuss unterwegs und «verhielt sich anständig und kooperativ». Über das Motiv der Tat wisse man noch nichts.
  • Bei der Festnahme führte er zwei geladene Armbrüste in einem Plastiksack mit. Die Motorsäge hatte er nicht dabei, und sie konnte bislang auch nicht gefunden werden, erklärt Peter Sticher, erster Staatsanwalt im Kanton Schaffhausen.
  • Wie der Mann nach Thalwil gelangen konnte, sei noch nicht klar, sagt Einsatzleiter Ravi Landolt.

Die Schaffhauser Polizei informiert

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 10 :32

    Medienkonferenz ist zu Ende

    Die Medienkonferenz ist beendet. Wir beenden damit auch die Berichterstattung im Liveticker.

  • 10 :21

    Polizei spricht von guter Leistung

    Ravi Landolt: «Angesichts der Grösse des Suchgebietes erachte ich es als gute Leistung, dass der Mann innert so kurzer Zeit festgenommen werden konnte.»

  • 10 :18

    Motiv ist unklar

    Peter Sticher: Eine detaillierte Befragung habe noch nicht stattgefunden. Eine erste Befragung finde am Mittag statt. Das Tatmotiv sei daher noch völlig unklar. Auch warum der mutmassliche Täter sich in Thalwil aufhielt, weiss die Staatsanwaltschaft nicht.

  • 10 :13

    Beschuldigter noch nicht befragt

    Peter Sticher: «Der Beschuldigte konnte noch nicht befragt werden. Er wurde kurz vor Mitternacht in das Kantonale Gefängnis Schaffhausen überführt.»

  • 10 :09

    Beschuldigter hatte geladene Armbrüste dabei

    Staatsanwalt Peter Sticher spricht: Der mutmassliche Täter hatte bei der Festnahme die Motorsäge nicht dabei. Er führte aber zwei geladene Armbrüste, sogenannte Pistolenarmbrüste, mit eingesetzten Pfeilen mit. Die Motorsäge wurde bis jetzt nicht gefunden.

    Video ««Er führte zwei geladene Armbrüste mit sich»» abspielen

    «Er führte zwei geladene Armbrüste mit sich»

    0:37 min, vom 26.7.2017

  • 10 :06

    300 Polizisten im Einsatz

    Einsatzleiter Ravi Landolt spricht: Eines der Opfer befindet sich weiterhin im Spital. Insgesamt standen rund 300 Polizisten im Einsatz.

    Video ««Meldungen aus der Bevölkerung führten zur Verhaftung»» abspielen

    «Meldungen aus der Bevölkerung führten zur Verhaftung»

    0:13 min, vom 26.7.2017

  • 10 :01

    Täter wehrte sich nicht

    Der Motorsägen-Angreifer von Schaffhausen habe sich nicht gegen seine Verhaftung gewehrt. Er liess sich am Dienstagabend in Thalwil widerstandslos festnehmen. Der 51-Jährige war allein unterwegs und «verhielt sich anständig und kooperativ». Das hat die Polizei bereits vor der Medienkonferenz bekannt gegeben.

    Video ««Der Beschuldigte liess sich widerstandslos festnehmen»» abspielen

    «Der Beschuldigte liess sich widerstandslos festnehmen»

    0:12 min, vom 26.7.2017

  • 9 :55

    Die Schaffhauser Polizei informiert

    Ab 10 Uhr will die Schaffhauser Polizei über die neusten Erkenntnisse im Fall des Motorsägen-Angreifers, der gestern in Thalwil (ZH) verhaftet wurde, informieren. Über die Medienkonferenz berichten wir hier live.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Internationale Fahndung nach Kettensäge-Angreifer

    Aus Tagesschau vom 25.7.2017

    Nach der Kettensägen-Attacke in Schaffhausen fahndet die Polizei fieberhaft. Es wurde eine Sonderkommission eingerichtet. Die Polizei befürchtet, dass der psychisch auffällige Mann durch die Wälder streunen könnte und nach wie vor bewaffnet ist.