Bern feuert Ärztin wegen falschem Doktortitel

Paukenschlag bei den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern: Die UPD trennen sich per sofort von der Chefin ihres Qualitätsmanagements.

Also doch: Titel und Diplome der Universität Tuzla sind gefälscht – das bestätigen nun Dokumente aus Bosnien-Herzegowina.

Die bisherige Leiterin Qualitätsmanagement, e-Health und Medizin-Controlling wollte ihre vorgelegten Diplome und Titel in Bosnien-Herzegowina erworben haben. Anfang Oktober sorgte ein Bericht der «Weltwoche» für Aufruhr, wonach die Frau Professoren- und Doktortitel (Dr. med, Prof. honoris causa) verwende, die sie gar nicht besitze.

Bereits im November war die Leitung der Universitären Psychiatrischen
Dienste (UPD) zum Schluss gekommen, dass «die notwendige Basis für eine weitere Zusammenarbeit» mit der Frau fehle. Deshalb wurde damals das ordentliche Kündigungsverfahren eingeleitet. Allerdings liessen die UPD zugleich offen, wie sie die Rechtmässigkeit der Titel beurteilen.

Nach der fristlosen Entlassung muss die «falsche» Qualitätsmanagerin nun mit juristischen Konsequenzen rechnen. Die UPD wollen Strafanzeige gegen sie einreichen.

Dabei gehe es um Amtsanmassung, allenfalls Urkundenfälschung, der seit 1. Februar 2012 angestellten Kaderfrau.