Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Bisher schweizweit acht Wölfe legal abgeschossen

Hierzulande gibt es nur wenige Exemplare, und dennoch erhitzen sie die Gemüter: die Wölfe. Seit 1998 wurden acht Tiere mit offizieller Bewilligung erlegt. Der neunte Wolf steht bereits auf der Abschussliste.

Seit seiner Ausrottung im 19. Jahrhundert sind in den letzten Jahren wieder häufiger Wölfe in die Schweiz eingewandert. Die Raubitere geraten vor allem mit Bauern und Kleintierhaltern ab und an in Konflikt – nämlich dann, wenn sie Nutztiere reissen.

Schädigt ein Wolf mehr als 25 Nutztiere in einem Monat oder über 35 in vier Monaten, wird er abgeschossen. Dieses Schicksal hat seit 1998 insgesamt 8 Wölfe ereilt. Der neunte tote Wolf dürfte eine Frage der Zeit sein: Das Tier im Kanton Uri steht bereits auf der Abschussliste.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fredy Schnydrig, Wallis
    Gesetz ist Gesetz. Was vor Jahren abgemacht wurde und jetzt eintrifft soll auch durchgezogen werden. Wurde so niedergeschrieben, reisst ein Wolf in einem Zeitraum eine gewisse Anzahl Tiere so darf dieser zum Abschuss freigegeben werden. Da braucht keiner daran zu rütteln und die Bauern zu beleidigen. Gruss
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Müller, Wangen
    Ich behaupte mal, dass mehr Schafe in den Bergen irgendwo abstürzen als dass diese von einem Wolf getötet werden. Diese Nutztierhaltung wird sicherlich subventioniert und auch ein totes Tier gibt sicher noch etwas Geld von der Versicherung. So wird der arme Schafhirt zum angesehenen Jäger. Was für ein Karrieresprung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Schulthess, 8824 Schönenberg
    Das verstehe ich nicht das man den Wolf schiesst. Ich würde es begrüssen wenn man auf etwas anderes schiessen würde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen