Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Braucht es in Zukunft keine Trauzeugen mehr?

Wie zuvor der Nationalrat empfiehlt nun auch die Rechtskommission des Ständerats, dass für eine Heirat keine Trauzeugen mehr erforderlich sein sollen.

Brautpaar und Trauzeugen bei Standesbeamten
Legende: Bald ein Bild der Vergangenheit? Trauzeugen (hier links im Bild) sollen nicht mehr obligatorisch sein. Keystone

Der Nationalrat hatte sich schon für deren Abschaffung ausgesprochen. Jetzt empfiehlt auch die Rechtskommission des Ständerats die Abschaffung der Trauzeugen. Zudem soll die Wartezeit von zehn Tagen zwischen Vorbereitungsverfahren und Trauung abgeschafft werden.

Die Kommission hat einer Motion des früheren Nationalrats und heutigen Ständerates Andrea Caroni (FDP/AR) zugestimmt.

Freiwillig noch möglich

Dem Brautpaar stehe es offen, sich durch Trauzeugen begleiten zu lassen, hält die Kommission fest. Die Tradition der Trauzeugen könne auf freiwilliger Basis weitergelebt werden. Für ein Obligatorium sehe sie aber keine stichhaltigen Argumente.

Das gilt auch für die Wartefrist von zehn Tagen. Diese finde ihre Begründung im historischen Verkündungsverfahren, das es heute nicht mehr gebe, schreibt die Kommission. Künftig sollen Paare deshalb unmittelbar nach dem Vorbereitungsverfahren heiraten können.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Wir sollten nicht immer mehr schöne und gute "Werte" zerstören. Warum wollen die "Gutmenschen" dauernd schöne und bewährte Bräuche zerstören? Trauzeugen machen die Heirat noch wertvoller, da man jemandem bezeugt, es ernst zu meinen. Auch die Zeitspanne zwischen Vorbereitungsverfahren und Trauung hat ihren Sinn. Es könnte ja sein, dass..... Das ist wieder so ein Vorpreschen der angeblich "Liberalen" die alles und jedes vereinfachen + damit destabilisieren wollen. Betrug soll einfacher werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von C. Lemm (Carla)
    Nun wünsche ich aber,dass alle,die beim Thema Burka laut schreien,dass die Burka bei uns nichts verloren hat,da diese nicht in unsere Tradition und Kultur gehört, dass genau diese Leute sich eben so intensiv dafür einsetzen, dass die Trauzeugen Pflicht bleiben.... Denn diese sind Teil unserer Tradition und Kultur.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (Aetti)
    Gut so.....die kosten eh viel Geld und Verantwortung fuer ihre Bezeugung werden sie weder jetzt noch in Zukunft uebernehmen...;-D Und wenn jemand trotzdem will.. warum nicht.. stoert ja den Beamten sicher nicht, wenns etwas feierlicher geht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen