Bruchlandung auf dem Flughafen Zürich

Eine Propellermaschine der Croatia Airlines hat eine Bruchlandung erlitten. Sie konnte ihr Fahrwerk nicht ausfahren. Sämtliche 60 Passagiere hatten Glück – niemand wurde verletzt.

Ein Flugzeug liegt auf der seiner Schnauze.

Bildlegende: Funken sprühten, bevor die Maschine auf der Piste zum Stillstand kam. SRF

Eine zweimotorige Propellermaschine des Typs Dash-8 der Croatia Airlines ist um 20.17 Uhr auf der Piste 14 des Flughafens Zürich gelandet.

Die Piloten hatten bereits aus der Luft gemeldet, dass sie das Bugfahrwerk nicht ausfahren konnten, teilte «Schutz und Rettung» mit. Daraufhin wurde für die Landung die Feuerwehr aufgeboten.

Video «Bruchlandung in Zürich» abspielen

Bruchlandung in Zürich

3:27 min, aus Tagesschau Nacht vom 27.9.2013

Bei der Landung hätten erwartungsgemäss Funken gesprüht, als der Vorderteil der Maschine auf dem Boden rieb. Doch die Maschine konnte noch auf der Piste zum Stillstand gebracht werden. Alle Passagiere verliessen das Flugzeug selbständig. Niemand war bei der Notlandung verletzt worden.

Laut Angaben des Flughafens sollte die Maschine aus Zagreb auch gemäss Flugplan in Zürich landen.

Infolge des Unfalls sei es zu kleineren Verspätungen gekommen, wie Stephanie Kramer von der Betriebskoordination des Flughafens Zürich mitteilte. Zwei Flugzeuge der Swiss mussten laut Kramer auf den Flughafen Basel umgeleitet werden. Sie konnten später in Zürich landen. Die vom Unfall betroffene Piste 14 war bis Betriebsschluss gesperrt.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Bruchlandung in Kloten

    Aus 10vor10 vom 27.9.2013

    Ein Flugzeug der Croatia Airlines konnte bei der Landung in Zürich Kloten das vordere Fahrwerk nicht ausfahren. Das Flugzeug landete auf der Nase. Die rund 65 Passagiere sowie die Crew bleiben unverletzt.