Bundesrat verschärft Regeln für Informatikprojekte

Für wichtige Informatikprojekte in der Bundesverwaltung gelten ab 1. April strengere Regeln. Künftig wird die Eidgenössische Finanzkontrolle solche Projekte systematisch prüfen. Dies soll helfen, Debakel wie jenes mit Insieme zu verhindern.

Der Bundesrat hat Weisungen für Schlüsselprojekte der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) verabschiedet, wie das Finanzdepartement mitteilte. Die jüngsten Erfahrungen mit einzelnen IKT-Grossprojekten hätten die Notwendigkeit einer externen, unabhängigen Projektprüfung unterstrichen, schreibt das EFD.

Bundesrat entscheidet

Schlechte Erfahrungen machte der Bund insbesondere mit dem Informatikprojekt Insieme der Steuerverwaltung. Im Herbst musste das Projekt abgebrochen werden, nachdem grosse Mängel zum Vorschein gekommen waren. Die Kosten belaufen sich auf über 100 Millionen Franken.

Welche Projekte oder Programme als IKT-Schlüsselprojekte geführt werden, bestimmt der Bundesrat. Er berücksichtigt dabei Kriterien wie Kosten und Personalbedarf.

Video ««Insieme» wird abgebrochen» abspielen

«Insieme» wird abgebrochen

4:12 min, aus Tagesschau vom 20.9.2012