Zum Inhalt springen

Bundesratswahlen 2015 Alle Wahlgänge im Überblick

Die Gesamterneuerungswahl des Bundesrates ist Geschichte. Die Nachfolge der zurückgetretenen Eveline Widmer-Schlumpf tritt der Waadtländer Guy Parmelin an. Wie viele Wahlgänge waren nötig? Die Ergebnisse im Überblick.

Erneuerungswahl Doris Leuthard (CVP)

Doris Leuthard (CVP)
Legende: Doris Leuthard (CVP) Keystone

Bei der Bundesratswahl geht es nach Amtsjahren. Die meisten davon hat Doris Leuthard auf dem Buckel. Deswegen steht ihre Wahl zu Beginn an. Die Vorsteherin des Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) ist seit 2006 Mitglied der Landesregierung. 2010 war die CVP-Politikerin Bundespräsidentin.

Erneuerungswahl Doris Leuthard (CVP)


1. Wahlgang
Ausgeteilte Wahlzettel 245

Eingegangene Wahlzettel 245

Leer 8

Ungültig 3

Gültig 234

Absolutes Mehr 118

Gewählt ist
Doris Leuthard

Stimmen haben erhalten:


Doris Leuthard
215

Erneuerungswahl Ueli Maurer (SVP)

Ueli Maurer (SVP)
Legende: Ueli Maurer (SVP) Keystone

Ex-SVP-Präsident Ueli Maurer ist seit sieben Jahren Bundesratsmitglied. Er setzte sich am 10. Dezember 2008 mit einer Stimme Vorsprung gegen Sprengkandidat Hansjörg Walter (SVP) durch. Maurer ist Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). 2013 war er Bundespräsident.

Erneuerungswahl Ueli Maurer (SVP)


1. Wahlgang
Ausgeteilte Wahlzettel 245

Eingegangene Wahlzettel 245

Leer 32

Ungültig 3

Gültig210

Absolutes Mehr 106

Gewählt ist
Ueli Maurer



Stimmen haben erhalten:

Ueli Maurer
173

Thomas Hurter
10
Verschiedene27

Erneuerungswahl Didier Burkhalter (FDP)

Didier Burkhalter (FDP)
Legende: Didier Burkhalter (FDP) Keystone

Didier Burkhalter trat 2009 die Nachfolge von Pascal Couchepin (FDP) als Innenminister an. Seit 2012 ist der 55-Jährige Aussenminister. In seine Amtszeit als Bundespräsident im Jahr 2014 fiel auch der OSZE-Vorsitz der Schweiz. In seiner Funktion als Aussenminister war er ebenfalls dafür verantwortlich.

Erneuerungswahl Didier Burkhalter (FDP)


1. Wahlgang
Ausgeteilte Wahlzettel 244

Eingegangene Wahlzettel 244

Leer13

Ungültig0

Gültig231

Absolutes Mehr 116

Gewählt ist Didier Burkhalter




Stimmen haben erhalten:

Didier Burkhalter
217

Verschiedene14

Erneuerungswahl Simonetta Sommaruga (SP)

Simonetta Sommaruga (SP)
Legende: Simonetta Sommaruga (SP) Keystone

Das Jahr ihrer Präsidentschaft neigt sich dem Ende zu. Simonetta Sommaruga hatte schwierige Verhandlungen mit Brüssel wegen der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative zu führen. Die 55-Jährige ist seit 2010 Mitglied des Bundesrates und seitdem Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD).

Erneuerungswahl Simonetta Sommaruga (SP)


1. Wahlgang
Ausgeteilte Wahlzettel 245

Eingegangene Wahlzettel 245

Leer 19

Ungültig 5

Gültig221

Absolutes Mehr 111

Gewählt ist Simonetta Sommaruga




Stimmen haben erhalten:

Simonetta Sommaruga
182

Daniel Jositsch
11

Verschiedene 28

Erneuerungswahl Johann Schneider-Ammann (FDP)

Johann Schneider-Ammann (FDP)
Legende: Johann Schneider-Ammann (FDP) Keystone

Im September 2010 hat Johann Schneider-Ammann das Wirtschaftsdepartement übernommen. Auch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) liegt im Verantwortungsbereich des 63-jährigen FDP-Politikers.

Erneuerungswahl Johann Schneider-Ammann (FDP)


1. Wahlgang
Ausgeteilte Wahlzettel 244

Eingegangene Wahlzettel 244

Leer 23

Ungültig 2

Gültig219

Absolutes Mehr 110

Gewählt ist Johann Schneider-Ammann




Stimmen haben erhalten:

Johann Schneider-Ammann
191

Verschiedene 28

Erneuerungswahl Alain Berset (SP)

Alain Berset (SP)
Legende: Alain Berset (SP) Keystone

Seit Januar 2012 ist SP-Politiker Alain Berset Mitglied des Bundesrates. Der 43-Jährige leitet das Eidgenössische Departement des Innern (EDI). Berset wurde 2003 als seinerzeit jüngstes Mitglied in den Ständerat gewählt. Der Kleinen Kammer stand er 2008/2009 als Präsident vor.

Erneuerungswahl Alain Berset (SP)


1. Wahlgang
Ausgeteilte Wahlzettel 244

Eingegangene Wahlzettel 243

Leer 8

Ungültig 2

Gültig233

Absolutes Mehr 117

Gewählt ist Alain Berset




Stimmen haben erhalten:

Alain Berset
210

Verschiedene 23

Wahl zur Nachfolge von Eveline Widmer-Schlumpf

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf (BDP) stellt sich nicht zur Wiederwahl. Sie hat am 28. Oktober ihren Rücktritt per 31. Dezember 2015 erklärt.

Die offiziellen Kandidaten der SVP sind:

Thomas Aeschi (ZG)
Norman Gobbi (TI)
Guy Parmelin (VD)

Ersatzwahl Eveline Widmer-Schlumpf


1. Wahlgang 2.
3.
Ausgeteilte Wahlzettel 245
244
243
Eingegangene Wahlzettel 245
244
243
Leer 2
5
6
Ungültig 0
0
0
Gültig 243
239
237
Absolutes Mehr 122
120
119
Gewählt ist


Guy Parmelin




Stimmen haben erhalten:


Guy Parmelin
90
117
138
Thomas Aeschi
61
78
88
Norman Gobbi
50
30
11
Thomas Hurter
22


Viola Amherd (CVP)
16

Verschiedene 4
14
0

Wahl des Bundeskanzlers

Walter Thurnherr (CVP): 230 Stimmen (absolutes Mehr: 118 Stimmen).

Wahl des Bundespräsidenten

Johann Schneider-Ammann (FDP): 196 Stimmen (absolutes Mehr: 105 Stimmen)

Wahl des Vizepräsidentin

Doris Leuthard (CVP): 180 Stimmen (absolutes Mehr: 102 Stimmen)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bernhard Schall (Benjamin22)
    Da muss mir nun jemand sagen die SVP sei eine unfaire Partei. Da wird doch ständig auf S. Samaruga herumgehackt und trotzdem geben doch einige von ihnen wieder das OK zur Wiederwahl. Also dass irritiert mich schon einwenig. War das vielleicht auch von den Linken und Grünen bei der Wiederwahl von Uli Maurer so fair?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Meier (Hansi)
      Was hat das bitteschön mit Fairness zu tun? Inkosequenz nennt man das.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Simon Suter (Simi)
      Es liegt in der Natur der Sache, dass Bundesräte, mit deren Arbeit Teile des Parlaments nicht einverstanden oder zufrieden sind, ein paar Stimmen weiger erhalten, das ist eben Demokratie. Einige Linke haben deshalb wohl Ueli Maurer und ein paar auch Schneider-Ammann keine Stimmen gegeben, einige Rechte haben Simonetta Sommaruga keine Stimme gegeben. Alle wurden jedoch mit grossem Mehr gewählt. Ich sehe da nirgendwo irgendwelche Unfairness oder Inkonsequenz.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen