Zum Inhalt springen
Inhalt

Bundesratswahlen 2015 Berner SVP nimmt Albert Rösti aus dem Bundesratsrennen

SVP hält die Kandidatur des Berners Albert Rösti nicht mehr aufrecht. Die Begründung: Im Bundesrat seien schon zwei Berner vertreten.

Porträt
Legende: SVP Bern nominiert Albert Rösti nicht. Keystone

Die SVP des Kantons Bern hält eine Kandidatur der Berner Nationalrates Albert Rösti nicht mehr für sinnvoll. Die Berner SVP will anderen Kantonsvertretern den Vortritt lassen, wie die Parteileitung in einer Mitteilung schreibt. Schliesslich seien mit Simonetta Sommaruga und Johann Schneider-Ammann schon zwei Berner vertreten. Die Parteileitung stellt zudem fest, dass ein «breites und kompetentes Kandidatenfeld für die Bundesratswahlen bereitsteht».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Verena Eberhard (Verena Eberhard)
    Herr Rösti wäre für mich nicht wählbar gewesen . Nicht weil er die SVP Linie vertritt sondern weil er einfach ein zweiter Samuel Schmid geworden wäre. Wenn schon ein SVP Mann dann einer mit Profil und Selbstvertrauen. Der seine Meinung im Bundesrat vertritt und sich nicht wie ein Fähnchen im Wind verhält.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cédric Schmid (Grüne Partei)
    Auch Herr Rösti wäre für mich nicht wählbar gewesen. Wie man ja weiss, gibt es Themen wo er auf Parteillinie der SVP politiiserte. Und das geht gar nicht. Das wäre so wie wenn Kunz mit seinen verschiedenen Namen schizo wie er ist anderen das vorwirft was er macht. Würde ja auch keinen Sinn ergeben. Darum glaube ich wird die nicht nur Herr Rösti nicht gewählt, sondern jeder SVP-Kandidat. Gut so. Mein Wunsch für den BR wäre Frau Rytz von der Grünen Partei von mir und Kunz oder Alternativ Schwaller
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Niklaus Bächler (parteilos!!)
    Sehe ich auch so, Jörg Baltensperger!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen